Airshows

Zum Ende August fand bei Moskau die MAKS 2005 statt, eine, nein die Luftfahrtausstellung und Airshow des Ostens in Europa.
In diesen Zeilen soll es nur im das Flying Display gehen, also die fliegerischen Aktivitäten
am Samstag und Sonntag 20/1.8.2005. Weitere Berichte werden folgen.  
Um es vorweg zu nehmen, ich bin doch etwas enttäuscht.
Es war eine recht gute Show, wenn auch nicht überragend.
Wenn man nun zum vierten Male auf der MAKS ist kann man doch schon etwas vergleichen. Vor 2 Jahren schrieb ich:
.. von der Airshow zum Volksfest...
Dieser Trend hat sich leider gefestigt.
An diesen beiden Tagen sollen zusammen rund 500.000 Besucher anwesend gewesen sein, für meinen Geschmack erheblich zu viele!
Sicher, das russische Volk mag der Fliegerei doch sehr zugetan sein, aber warum zeigt sich denn das nicht in anderen Bereichen?  Doch dazu später mehr.
Warum nun enttäuscht?
Ich bin in Moskau und erwarte hier zum Einen die neuesten Kreationen von Suchoi, MiG, Kamow, Mil, Iljuschin und Tupolew.
Natürlich auch eigene Showteams, aber auch historisches Fluggerät, das man noch kennt und einfach (mal wieder) hören und sehen möchte.
Ich denke da an Tu-95, Tu-22, Tu-160, An-12, MiG-21, MiG-31, Mi-24, Jak-18 oder aber auch Il-18, Il-14 oder Mi-6 .
Keine dieser angesprochenen Raritäten war zugegen.
An Neuheiten fehlten wiederum die MiG 1.44 (soll in der Konservierung sein?), Su-35, Su-35UB, Su-34, Su-47,
Mi-28, Tu-204. MiG war aber im Gegensatz zu früheren Jahren mit mehrfachen Flügen von MiG-29M2 und MiG-29M OWT stark vertreten. Kamow zeigte wiederum Überflüge, nun zum Heimatflugplatz ist es ja nicht weit...
Gefreut hat mich die Teilnahme vom M-55 Geofisika, Su-80 und Tu-334. Leider aber nur am Samstag.
Das Sonntagsprogramm war sehr verkürzt. Leider. Die Su-27 und MiG-29 Displays wurden generell sehr hoch und natürlich genau in der gegenüberliegenden sonne geflogen. Fotos kaum möglich. Auch dazu noch an anderer Stelle mehr.   
An russischen Highlights war es das dann schon. Drei russische Airshowteams flogen, die Russian Knights (Su-27UB), Strishis (MiG-29) und Team Rus (L-39).
Das Vorzeigeteam Knights löste natürlich wieder ein allgemeines Hoch der russischen Nationalgefühle aus.
Die Flugleistungen der anderen beiden Teams fand ich persönlich aber ansprechender, wenn auch die Maschinen kleiner sind.
Die Strishis flogen wesentlich agiler und RUS am absoluten Limit in 3 Meter Höhe.

Dazu kamen die reichlichen Flüge der Gäste.
So die Frecce Tricolore und Patrouille de France. Am Samstag und Sonntag flog die Mirage 200 jeweils 2 Displays.
Warum? Entschuldigung, das verstehe ich nicht. Gut, die Maschine war wohl am lautesten, aber warum 4 Displays in 2 Tagen? Gibts da nichts eigenes zu zeigen?
Auch die starke amerikanische Präsenz flog, am Samstag allerdings nur, dafür aber mit einem der beiden B-1B Bomber. Schon ein komisches Gefühl, diesen Typ dort starten zu sehen... Undenkbar vor einigen Jahren..

So war das Programm am Samstag (11:00 bis ca. 17:30 Uhr) stark komprimiert, keine Pausen, teilweise Überschneidungen. Am Sonntag dafür wesentlich weniger Flugbetrieb, gegen 16:00 Uhr war auch nichts mehr los.
Kurz vor Abend starteten noch einige "Gästeflüge", die aber nichts mit der Airshow zu tun haben.  
       
Anbei eine noch ungenaue Liste der fliegenden Teilnehmer.

Jak-18A - RF-051
C-172
Mi-8 - RA-06100
Su-25 - 23, 25
Su-25 UT - 33
MiG-29M2 - 154
Russian Knights - 5x Su-27 UB
Tu-334 - RA-94001
Ka-31 - 032
Ka-226 - Kabinenversion (501) und Lastversion
B-1B - US Air Force (EL 060)
Su-27 LII - 595
Jak-54 - RF-00561
Il-103 - RA-0207
Strishis - 6x MiG-29 /UB
Jak-130 - 01
Ka-52 - 024, 025
Su-26M3 - RF-38352
Su-29KS - RA-01485 (02)
Mirage 2000 - 5-OX
MiG-29 M OWT - 156
Ansat PT -
Ansat-2RZ - 902
MiG-AT - 081
Su-80 - RA-82911
M-55 Geofisika - RA-55204
Frecce Tricolore
Patrouillie de France
G-222 - RS-45
Su-30 MK2 - 06
Team RUS - L-39
Su-27 SKM - 305/371

Man mag nach dem Lesen der Liste meinen, warum wird da gemeckert? Sowas in Deutschland und ....
Ja sicher. Aber wie schon gesagt. Von der MAKS hat man schon anderes gesehen.
Natürlich, ich sollte es erwähnen, eine deutsche Beteiligung war kaum zu sehen, jedenfalls nicht in Luftfahrzeugen.
Und überhaupt natürlich auch nicht von der Bundeswehr oder der Bundespolizei.
Gründe? finanziell? historisch?
Man weiss es nicht. Airbus war leider auch nicht vertreten.
Scheinbar nimmt man den östlichen Markt nicht ernst.

Es ist sehr schade, ein (fliegender) Eurofighter wäre eine gute Abwechselung gewesen.

Allerdings waren einige deutsche Gäste anwesend, von den erfahrenen konnte man eine ähnliche Meinungsäußerung vernehmen:
Die MAKS war o.k., aber nicht überragend.