Airshows

In diesem Bericht soll es nur um das Static Display auf der MAKS 2005 gehen.

Traditionell sind zur MAKS in Schukowski sehr viele Luftfahrzeuge ausgestellt.
Es präsentieren sich Organisationen, Konstruktionsbüros und Hersteller sowie Importeure.

Ausgestellt wird entlang der "alten" Start- und Landebahn, die als Vorstartline genutzt wird.
Links und rechts derer reihen sich die Luftfahrzeuge auf. Die Länge von 1500 m wurde dieses Mal nur gut zu 2/3 genutzt, in Jahren davor war das anders, da war alles gefüllt!
Es fehlten in diesem Jahr eindeutig einige interessante Maschinen, so Tu-95, Tu-22, Mi-35.

Ein Wort zu den Ausstellern. Neben den Streitkräften (VVS) selbst stehen Konstruktionsbüros (OKB) und Hersteller (OAO/OOO). Dieses muss nun nicht mehr identisch sein. Zur Erklärung:
Zu Sowjetzeiten entwarf ein OKB ein Modell auf Befehl oder nach Ausschreibung (ja!).
Wenn dieses Modell getestet (z.B. in Schukowski) wurde wurde im günstigen Falle eine Serienfertigung durch das Ministerium für Verteidigung oder Verkehr angeordnet.
Diese Serienfertigung wurde an bestimmte Werke innerhalb der UdSSR geleitet.
Teilweise wurden Modelle in 2, 3 oder mehr Werken hergestellt. Werke stellten zwar inhaltlich ähnliche Modelle in der Zeitleiste her, aber u. U. von unterscheidlichen OKB´s.
Nach 1991 wurden die Werke meist privatisiert (Aktiengesellschaften OAO). Nun eigenständig, können Sie hergestellte Modelle modifizieren bzw. selbst verkaufen.

So gibt es das OKB Mil (Moskau), das neue Mi- Modelle entwirft und ehemalige Werke die Mi- Modelle produzieren, selbst anbieten und verkaufen (Kumertau, Ulan-Ude, Kasan). so ist zu erklären, dass es vom Mi-8 mittlerweile unüberschaubare Modifikationen gibt, die kaum überschaubar sind. Jedes Werk vergibt eigene Bezeichnungen!

Die "alten" Verbindungen zwischen OAO und OKB funktionieren aber heute wieder und werden genutzt. 
Machen wir doch einen kleinen MAKS Rundgang:

Anfangs immer die "großen Flieger", die alte VM-T, Il-114 und Ansat-LL als Versuchsträger des OAO NPP Radas MMS.
Interessant dann die VVS Exponate.
Mi-24 PN (Upgrades in Serie), Mi-8 MTKO, Su-27IB (Su-34), auch in der Beschaffung, es stand die 8e Maschine ausgestellt.
Su-25SM (Upgrades in Serie), sowie die Su-27SM, die auch vorflog. Die Exportvariante bezeichnet sich als Su-27SKM. Su-27S Maschinen der VVS werden auf SU-27SM modernisiert, 7 sind ausgeliefert.
Da OKB Suchoi stellte in diesem Jahr wieder besucherfreundliche Zäune auf. Nach den 2 Meter Bauzäunen nun wieder "normale" Absperrgitter. Leider war dahinter kaum interessantes zu sehen.

Su-30MK2 flog, Su-47 ward nicht gesehen, Su-80GP flog auch. Su-39 ist bekannt, Su-33 auch. An der Su-30 (501) klebte wieder so eine fotounfreundliche Besucherleiter mit Dach.

MiG legte zu und zeigte neben den Upgrademaschinen MiG-29 SMT die MiG-29K sowie auch im Fluge MiG-At, MiG-29M OWT, MiG-29M2.
Selten zu sehen, die MiG-29BM, ein Upgrade aus Weissrussland. Natürlich auch eine MiG-31E (Export von MiG-31B/S).
Mit zu sehen die Il-103 und ein leichtflugzeug, die über MiG mit vermarktet werden.         
Angekündigt war wieder eine MiG-21-93, ausgestellt war aber leider "nur" eine MiG-21 bis.

Vom Kamow kaum Neues, der Ka-60 Nr.2 ist nun mit Waffenträgern ausgerüstet. Dieses Modell ist auch für die Bewaffnung der VVS im Gespräch, evtl. als Schulmodell.

Schön anzusehen Jakowlew die Jak-130, die zweite Serienmaschine für die VVS von Aviastar. Die endgültige Farbgebung scheint nun dieses einheitliche Grün zu sein.
Antonow aus der Ukraine war gar nicht angekündigt, aber anwesend. Das OKB aus kommt aus Kiew. Die Serienfertigung der neuen An-140 findet bei Aviakor/Samara statt, die neue An-148-100 kommt aus einer Zusammenarbeit zwischen russischen und usbekischen Werken.

Bei Mil stand endlich der neue Mi-38. Lange als Mock Up bekannt wurde stets an einer Fertigung gezweifelt. Nun fliegt das erst Modell und man wird sehen, ob die Mi-8 Ablösung sich durchsetzt.
Auch zu sehen ein Mi-54 Mock Up! Leider kein Mi-35 und Mi-28.
Kazan Helicopters setzt zunehmend auf die Eigenentwicklung Ansat statt auf Mi-8 Varianten.
Ulan Ude zeigte bekannte Mi-8 Varianten. Das dritte Mil Werk Rosvertol zeigte Mi-26 und Mi-2.

Als ein Highlights möchte ich die Neubauten von RAO bezeichnen, eine Po-2 und eine MiG-3!

Das traditionelle OKB Tupolew stellte nur die Tu-334 aus!
Man beachte, alle Angaben stammen vom Sonntag, dem letzten Tage. Aber es war an diesem Tage keine Tu-204-300 zu sehen!.

Iljuschin stellte die nun Serienüberführte Il-76MF (Stretchversion) und Il-114 aus. Die Il-96 für Kuba war nicht mehr anwesend.

Die amerikanische Luftwaffe zeigte sich mit einigen Maschinen (F-16, KC-10, B-1B) und deren Betreuer wurden stets umlagert. Man muss verstehen, dass wohl die meisten der Besucher zum erstn Male im Leben ein amerikanisches Flugzeug sahen!
 
Danach kam eine unendlich lange Reihe von "Buisness Jets", von Bombardier bis Pilatus. Airbus und Boeing waren aber nicht anwesend!

Nicht zu vergessen sind die kleinen Hersteller von Leichtflugzeuge, auch Ultra Leicht Flieger werden in Russland modern. In den Bildern wird noch einiges erwähnt.

Fazit: Nicht viel Neues im Static, aber einige Leckerbissen.    
Da die MAKS nun Verkaufsshow geworden ist, leider keine Il-18 oder Li-2 mehr am Platz zu sehen.

August 2005, J.Koennig

 
mks1.jpg
Der neue Mil Mi-38
 
Ansat-2RZ . Mehr Schulhubschrauber denn Kampfhubschrauber.
 
Mil Mi-24 PN, allwettertaugliches Mi-24 Upgrade.
 
MiG-29SMT, leider komplett zugestellt.
 
MiG-29 BM, Upgrade aus Weissrussland.
 
Ka-226. Hier eine Version mit offenem Lastteil. Ein Personen- oder Lastcontainer ist hier möglich.