Airshows

 

Der AeroSpaceDay in Fassberg 2013 war vor als kleines Event vor unserer Haustür schon im Frühjahr geplant und präsent. Am gleichen Wochenende im September fand aber das Czech International Air Fest - CIAF 2013 statt.
Für welche Airshow sollte man sich entscheiden?
AeroSpaceDay Fassberg, das war schon sehr bald klar, konnte es nicht sein! Was gab es schon in Fassberg zu sehen, vielleicht ein - zwei Hueys, sicher auch ein Tiger, aber mehr kaum.

Doch mit jedem Tag, mit dem der September näher kam, wuchs die Anmeldeliste und war irgendwann  genauso lang wie jene aus Tschechien. Was tun, umplanen? Nein, denn im Gegensatz zum CIAF war in Fassberg keine Airshow geplant, von 2 Übungen in der Luft mal abgesehen.

Die Lösung war naheliegend: Die JetJournal Crew brauchte Verstärkung und fand diese - in Lukas Könnig. Lukas ist 11 Jahre alt, fotografiert seit einem halben Jahr interessiert mit einer Spiegelreflexkamera Canon EOS-300, allerdings ist diese analog! Das macht aber gar nichts, analoge Kameras sind für den Einstieg ins Fotografenleben sehr preiswert und hiermit lassen sich viele Erfahrungen sammeln.

Lukas war schnell interessiert, ein Taxi namens "Oma und Opa" gefunden und bekam den "Auftrag", alles fliegertechnische festzuhalten.
Die Ergebnisse zeigen wir hier, möchten aber anmerken, dass dieses die (zweiten) Spotting - Gehversuche eines eher Feuerwehraffinen Jugendlichen sind und dass aufgrund der hohen, nicht erwarteten Anzahl an Besuchern kaum ein Luftfahrzeug ohne "Menschen" abgelichtet werden konnte. 
Die Tricks und Kniffe der etwas länger in Dienst stehenden Fotografen wie Zeit, Geduld, frühes Aufstehen usw. können wir hier nicht als Maßstab sehen.
Die Bilder zeigen uns aber sehr gut die Sicht des "normalen" Besuchers auf den AeroSpaceDay Fassberg 2013. Daher lehnen wir uns zurück und schauen uns Bilder von einer Technik erzeugt, die seit 10 Jahren kaum noch im Einsatz ist.

   

Fassberg, das ist die Technische Schule der der Luftwaffe 3, hier ein Schnittmodell der Fiat G-91

  

Bell UH-1D, Blick auf das Triebwerk

Eurofighter 30+90 der Bundeswehr

Panavia Tornado, 46+57 Luftwaffe in Sonderbemalung

ein weiterer Tornado, beheimatet aber in Fassberg, 43+41 Luftwaffe

Let L-410 UVP, D-CARL (Falschregistrierung) , ex. 53+10 Luftwaffe, eine ex. NVA Maschine ! (318 schwarz) 

auf der nächsten Seite geht es weiter!