Luftfahrtmuseen

Nörvenich, Niederrhein, Rheine-Bentlage und Meppen; so lauteten die Zwischenstops der H-21C Vertol (83+32, WG32/478) auf ihrer vorletzten Reise ins friesische Wittmund. Jedoch absolvierte die inzwischen 48 Jahre alte Maschine den aufwändigen Flug sicher am Haken einer CH-53 während das Begleitpersonal und Material eine weitere CH-53 und Bo 105 nutzten.

Gegen 09:00 Uhr landete am 11. April 2006 eine erste CH-53 aus Mendig kommend auf dem Fliegerhorst Nörvenich um die Ankunft der Schwerlast vorzubereiten. 45 Minuten später war es dann auch soweit: Langsam näherte sich die erwartete CH-53 der Position um die betagte Boeing H-21 behutsam auf der Rasenfläche im nordwestlichen Bereich des Flugplatzes abzusetzen.

Während des Auftankens kontrollierten die mitreisenden Soldaten den korrekten Sitz des Lastengeschirrs und den Zustand der Vertol um einen sicheren Weiterflug zu gewährleisten und schwelgten dabei in Erinnerungen der guten alten Zeit.

Bei bestem Wetter erhob sich schließlich gegen 10:15 Uhr das Gespann mit Ziel Niederrhein um nach den am Anfang erwähnten Zwischenstops rechtzeitig in Wittmund zu landen.

Optisch wieder aufgearbeitet soll die Boeing H-21C Vertol Mitte des Jahres ihren neuen Platz vor dem Stabsgebäude der Heeresfliegerwaffenschule in Bückeburg gefunden haben.

Image

Sikorsky CH-53G, Kennung: 84+14

Image

Sikorsky CH-53G, Kennung: 84+41 / Boeing H-21C Vertol, Kennung: 83+32 

Image

Sikorsky CH-53G, Kennung: 84+41 / Boeing H-21C Vertol, Kennung: 83+32 

Image

Sikorsky CH-53G, Kennung: 84+41 / Boeing H-21C Vertol, Kennung: 83+32