Luftfahrtmuseen

2007 wird in der Nähe des Flughafen Göteborg City (Säve) ein neues Luftfahrtmuseum eröffnet. JetJournal hatte bereits Gelegenheit sich vor Ort umzusehen.

Das Museum befindet sich in einer Kaverne. Es handelt sich dabei um in Fels gehauene Flugzeughangars in denen die Luftfahrzeuge der schwedischen Luftwaffe gewartet, betankt und bewaffnet werden konnten. Rollwege verbanden die Kaverne mit der in der Nähe befindlichen Startbahn. Der erste Hangar wurde 1942 gebaut und umfasste 8.000m².  In den frühen Fünfzigern wurde ein zweiter Hangar in den Fels gebaut. ‚Nya Berget' wie er genannt wrdi, erstreckt sich über 22.000m² ca. 30m unter der Erde.

Die Aeroseum Foundation hat sich bereits im Frühjahr 1999 der Erhaltung der Anlage verschrieben. Sie ist nationales Kulturerbe und Denkmalschutz wurde beantragt. Das schwedische Verteidigungsministerium steht dem Aeroseum positiv gegenüber und übergab am 01.01.2003 die Anlage verbunden mit einer Einmalzahlung.

Ziel des Aeroseums ist es die Entwicklung der Luftfahrt von Ikarus bis zur Gegenwart darzustellen. Zusätzlich soll vor dem Bunker ein Erlebnispark mit luftfahrtbezogenen Attraktionen entstehen und die Besucher die Möglichkeit bekommen mit virtuellen und realen Flügen das Thema Luftfahrt zu erleben. Die Bunkeranlage soll im Originalzustand erhalten werden. Zuletzt genutzt wurde die Anlage von der schwedischen Luftwaffe 1991 und zu den Mitarbeitern des Museums gehören Menschen die früher in der Kaverne gearbeitet haben.

Die offizielle Eröffnung ist für 2007 geplant. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben. Mehr Informationen zum Aeroseum unter http://www.aeroseum.se/english/index.html

Letzte Neuzugänge des Museums waren im August 2006 die 32512/03 J32E Lansen und im Oktober 2006 die 35586/62 J35J Draken.

{ads2} 

Image

 

Image

06051/51 Hkp6B (AB-206) 

Image

35415/20 J35F Draken F10 mks

Image

37094/57 AJ37 Viggen F10 mks 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

SE-GMM Cessna F337G Kustbevakning (Küstenwache) 

Image

35528 J35F Fake Code 00 F9 mks 

{ads2}