Luftfahrtmuseen

Ziel des Museums ist die Dokumentation der Aviatik des Landes Österreiches. Dazu werden Luftfahrzeuge aller Epochen gesammelt und restauriert. Jeweils Sonntag und Feiertags von Mai bis Oktober steht das Museum interessierten Besuchern offen. Vor dem Besuch empfiehlt es sich im Internet unter www.luftfahrtmuseum.at über die aktuellen Öffnungszeiten zu informieren. Desweiteren finden sich auf der Internetseite des Museums Informationen zur Anreise und natürlich über die ausgestellten Luftfahrzeuge, sowie aktuelle Neuigkeiten in Bezug auf das Museum.

Das Luftfahrt-Museum verfügt über eine ansehnliche Palette von Ausstellungsstücken. Aus Platzgründen können nicht alle Exponate gleichzeitig gezeigt werden. Die „Überzähligen“ sind in einem Depot eingelagert. Ansehnlich sind aber nur die in einer Halle ausgestellten Maschine, welche sehr gut erhalten sind. Die im Freigelände aufgereihten Flugzeuge bieten fast alle einen traurigen Anblick. Verwittert, verrostet und unvollständig präsentieren sie sich dem Betrachter. Ein Umstand wie er jedoch auch in anderen Luftfahrtmuseen anzutreffen ist. Es fehlt an Geld, Zeit und Personal um die Luftfahrzeuge dauerhaft in einem dem Original möglichst nahe kommenden Zustand zu erhalten. An dieser Stelle ein Überblick über die Exponate vor Ort, der jedoch nicht vollständig ist. Das Museum verfügt über mehr Ausstellungsstücke, einige davon eingelagert. 

Image 
De Havilland DH-115 Vampire: Leihgabe des Bundesheeres und restauriert in Linz-Hörsching
Image 
Image
4D-BT Agusta Bell AB-204B: Leihgabe des Österreichischen Bundesheeres. 26 Maschinen dieses Typs waren im Einsatz beim Bundesheer
Image 
Image 
Image 
3A-BF Cessna L-19: Leihgabe des Bundesheeres
Image 
Image 
4406 MiG-21MF: Geschenk der ungarischen Luftstreitkräfte. 1996 per Straßentransport ins Museum verbracht und von ungarischen Technikern zusammengebaut
Image 
Image 
35804/86 Saab Sk35C Draken: Dauerleihgabe des Flygvapenmuseums in Linköping (Schweden)
Image 
35804/86 Saab Sk35C Draken: Dauerleihgabe des Flygvapenmuseums in Linköping (Schweden)
Image 
J-4094 Hawker Hunter F58: Geschenk der Schweizer Armee. Dieser Jet wurde im Juli 1996 von Meiringen (CH) nach Graz geflogen
Image 
32510/02 Saab J32E Lansen: Dauerleihgabe des Flygvapensmuseums in Linköping (Schweden)
Image 
Image 
J-1733 De Havilland DH-112 Venom FB54: Geschenk der Schweizer Armee. Diese Maschine wurde am 28.05.1984 von Major Ferdinand Meyer von Dübendorf (CH) nach Graz geflogen
Image 
Cessna Reims F150
Image 
Image 
Image 
2919 Antonow An-2TP: Dieses Exemplar des wohl meistgebauten Eineinhalbdecker wurde dem Museum von der polnischen Regierung 1984 geschenkt. Anlaß war der 70.Geburtstag des Flughafen Graz-Thalerhof
Image 
1326 MiG-15/Lim-2: Geschenk Polens. 1984 per Bahn von Warschau nach Graz verbracht und von polnischen Technikern wieder zusammengebaut
Image 

221 PZL TS-11-100 Iskra: Geschenk Polens. 1984 per Bahn von Warschau nach Graz verbracht und von polnischen Technikern wieder zusammengesetzt

Image 
29541 Saab J29F Tunnan (Fliegende Tonne): 1961-1970 war der Typ beim Bundesheer im Einsatz. Diese Maschine stand nach der Außerdienststellung auf dem Spielplatz des Schulhofes in Feldkirchen, bevor sie ins Museum kam
Image 
Einer der letzten Neuzugänge ist eine Saab Viggen. Am 11.04.2005 gegen Mittag landete auf dem Flughafen Graz eine Saab Viggen der schwedischen Luftwaffe.Die Maschine wurde vom Piloten Claes Bernander direkt von Ljungbyhed in Schweden nach Graz geflogen. Flugzeit 1h12. Anschließend erfolgte die Übernahme der Viggen durch Sven Scheiderbauer, Direktor des schwedischen Luftfahrtmuseums, sowie Brigadier Leif Küller, schwedischer Militärattaché in Wien an Hermann Wagner, Obmann des Österreichischen Luftfahrtmuseums Graz. Die Maschine wurde auf der militärischen Seite des Flugplatzes entmilitarisiert, um dann ihren Platz im Museum einzunehmen. Es handelt sich um die JA-37DI Viggen mit der Werknummer 37431/31
Image 
Ein weiterer Neuzugang Marke Saab: Am Dienstag, den 27.06.2006 um 15:30h, wurde der Saab Draken 07 des Österreichischen Bundesheeres in das Museum überstellt! 
Folgende Luftfahrzeuge wurden außerdem während meines Besuches gezeigt:
 
Bell H13H (Bell 47): Leihgabe des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien.
Jak-11: Dauerleihgabe des Bundesheeres.
Luscombe 6 Silvaire
Musger Mg19c: OE-0344
Schulgleiter SG-38
Simulator Frasca 101-G: Geschenk der Steirischen Motorflug-Union. Es handelt sich um einen IFR-Trainer. IFR=Instrument Flight Rules.
Rumpf einer Swearingen Metro II
Texan (wartet auf Restaurierung): Leihgabe des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien 

Verschiedene Triebwerke und Uniformen runden die Ausstellung ab.

Folgende Exponate waren nicht zu sehen, befinden sich aber (laut Angaben des Museums) im Bestand:

  • Bergfalke II
  • Doppelraab
  • Easy
  • Grunau Baby II 6
  • Klemm L-20
  • Meteor FL55b
  • Musger Mg19a
  • Musger Mg23
  • Pirat
  • Spatz
  • Weihe