Luftfahrtmuseen

Auf Initiative von Zbigniew Niemczycki wurde nach dem ersten Air Picnic in Góraszka 1996 die Polish Eagles Foundation gegründet. Ziel dieser Vereinigung ist es für die Luftfahrt zu werben. Zusätzlich wurde ein Museum gegründet das Luftfahrzeuge beherbergt die von der Stiftung restauriert bzw. erworben werden. Inzwischen ist es die größte private Sammlung in Polen. Haupteinnahmequelle der Stiftung ist das internationale Air Picnic in Góraszka. Es handelt sich dabei um die größte Airshow im Raum Warschau. Die eingenommenen Gelder werden zur Organisation der Airshow, wohltätige Zwecke und natürlich zum Erwerb, der Restauration und die Ausstellung von Luftfahrzeugen verwendet. Die Ausstellung erfolgt jedes Jahr im Rahmen des Air Picnic. Die große Erfahrung mit der Restaurierung von Luftfahrzeugen führte zur Gründung einer Werkstatt die spezialisiert ist auf die Fertigung von Ersatzteilen für historische Luftfahrzeuge z.B. das Daimler-Benz DB-605A1 TP Motor.

Das Museum wurde 2004 offiziell als solches vom Kulturministerium anerkannt. Die Sammlung befindet sich am Flugplatz Góraszka. Folgende Maschinen gehören zur Sammlung:

Image
SP-YZN CSS-13: In Polen in Lizenz gebauter Doppeldecker der in der Trainingsrolle, als auch der Aufklärung ja sogar als Bomber zum Einsatz kam.

Image
SP-YYY Jak-18: 2000 in Zusammenarbeit mit dem Luftfahrtmuseum in Krakau restauriert und wieder flugfähig gemacht. Die Jak wurde 1956 gebaut.

Image
3025 SM-2 cn S2-03025 Polnischer Lizenzbau einer weiterentwickelten SM-1 (Mi-1). Hauptunterschied ist das größere Cockpit.

Image
611 Mi-4A cn 16114: 2005 vom „White Eagle“ Museum erhaltenes Exemplar, um es gemeinsam zu restaurieren.

Image
SP-STA Mil (PZL Swidnik) Mi-2 5210401097

{ads2}