Luftfahrtmuseen

Der Flugplatz Rechlin/Lärz wurde als Einsatzflugplatz für das Erprobungszentrum Rechlin geschaffen.
Nach dem zweiten Weltkriege waren hier sowjetische Jagdbomberfliegerkräfte stationiert. Heute ist der Platz offen für die private Luftfahrt und an dessen Rand hat sich eine kleine Luftfahrtsammlung beheimatet.

 
Image


Ich überlege immer noch, ob ich diese Sammlung als Museum bezeichnen sollte. Die Aufnahmen stammen aus dem Jahre 2004. Das Gelände war weder als Museumsgelände abgegrenzt, noch irgend jemand zu sehen.

Ein allerschönster Sommertag, die Tür stand nicht offen - niemand zu sehen.
Die Tür ist die Eingangstür zum Ausstellungsgebäude, dem ehemaligen Flugleitungsgebäude bis 1945. Es ist das einzigste noch stehende historische Gebäude auf dem ganzen Flugplatz, abgesehen von einigen Flugzeugdeckungen.  So konnte ich den Innenraum nicht besichtigen.
Um das Gebäude herum sah es auch nicht nach Museum aus - meine Frau würde einen sofortigen Arbeitseinsatz mit allen Bekannten und Freunden anordnen...

 
 Image

Die Ausstellungsobjekte beschränkten sich damals auf:


MiG-17, 07 rot (?) ex. NVA, 54212054, in stark beschädigtem Zustand
MiG-21U, ex. 292 NVA, 664719, 23+96 Luftwaffe
Mi-8TB, ex. 827 NVA, 10572, 94+10 Luftwaffe

heute sind noch zusätzlich ausgestellt:
F-104G, ex. 26+17 Luftwaffe
Fiat G-91R/3, ex 32+99 Luftwaffe als 35+99
Breguet Br.1150, ex. 61+05 Luftwaffe

 Image
 
Grund also, Rechlin/Lärz demnächst wieder einmal zu besuchen. Die magere Bildausbeute kann dann sicher gesteigert werden. Vielelicht ist auch der Ausstellungsraum geöffnet....

 {ads2}

 Image

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.