Luftfahrtmuseen

Heute nachmittag gegen 16.30 Uhr erreichte die Buran das Technik-Museum Speyer. Buran heißt übersetzt so viel wie Schneesturm. Die Entwicklungen für die russische Raumfähre begannen in den 1970er Jahren. 1988 flog eine Buran ins All. Nicht jedoch diese.

Image 

Das Technik Museum Speyer erhält nämlich die Buran 002 (BTS-02). Dieser Prototyp war mit eigenen Triebwerken ausgerüstet und flog 25 Mal, jedoch nicht ins All. Die Maschine diente hauptsächlich zur Erprobung des Landesystems. Die 002 war 2000, während der Olympischen Spiele, in Sydney ausgestellt, anschließend 2002 in Bahrain für die Sommerfestspiele. Aufgrund rechtlicher Probleme verblieb die Maschine dort und geriet in Vergessenheit. Bei Dreharbeiten im Rahmen der Formel 1 in Bahrain wurde eine deutsches TV-Team 2004 auf die Buran aufmerksam. Das Technik Museum Speyer kaufte die Raumfähre für einen sechsstelligen Betrag und nach Klärung von Rechtstreitigkeiten begann im März 2008 die letzte Reise der Buran per Schiff von Bahrain via Suezkanal, Straße von Gibraltar nach Rotterdam. Dort wurde die 002 auf einen Lastenponton auf dem Rhein über Köln, Mainz nach Speyer transportiert. Das letzte Stück legte die Raumfähre auf einem Schwertransporter zurück.

Das Technik Museum Speyer baut derzeit eine neue Halle in der ab Sommer 2008 eine Raumfahrtausstellung auf 9000m² zu sehen sein soll.

Image

Image
Zahlreiche Schaulustige warteten auf die Ankunft der Buran.

Image

Image
Arbeiter räumen das letzte Hindernis aus dem Weg.

Image

{ads2}