Luftfahrtmuseen

 

In einem Industriegebiet in Oyten bei Bremen, direkt hinter der Autobahn A1, befindet sich seit mehr als 10 Jahren die ex. 219 NVA, ex. 24+03 Bundeswehr MiG-21US. 

 

MiG-21 US, ex. 219 NVA bei Oyten

 

Am 24.2.1970 wurde sie in Drewitz im JG-7 in Dienst gestellt, 1975 zum JG-2 und 1989 zum FAG-15 überstellt. 
Der Halter wechselte danach mehrmals, im Jahre 2001 erfolgte der Verkauf an einen privaten Halter und die Aufstellung in Oyten bei Bremen.

Dort steht die MiG immer noch, allerdings mit der Betonung auf "noch". Der metallverarbeitende Betrieb scheint nicht mehr zu existieren, auf dem abgezäunten Gelände wächst Unkraut und wenig Betriebsamkeit ist zu erkennen.
Eine Werbetafel bietet hier Flächen zur Miete an (Stand Mitte 2012). 
Somit scheint der Standort der MiG-21US nicht gesichert, hoffen wir dass sich ein neuer Beisitzer findet, der nicht "Metallverwertung" heißt.
Da das Gelände nicht zugänglich ist, entstanden diese Bilder aus einiger Entfernung.
Aber wohl genau diesem Zustand ist es geschuldet, dass der Zustand der Maschine oberflächlich als original erscheint.  Sie ruht auf Böcken, zeigt keinerlei Spuren von Vandalismus oder Farbveränderungen. 

Vielleicht ideale Voraussetzungen für den Umzug in ein ambitioniertes Museum?
 

 

Heckbereich und Tragflächen

 

{ads2}