Luftfahrtmuseen

Mi8 Dhozc 03

Einen ehemaligen Mi-8T Hubschrauber der NVA verschlug es in das thüringische Schlotheim. Nördlich der Stadt, auf dem Weg nach Obermehler steht die ehemalige 627 auf einem Stahlgestell als Werbeträger und Namensgeber eines Restaurants.
Das militärische Leben begann im April 1971 in Brandenburg im HG-34.
Umbenannt wurde das Geschwader in THG-34, 1981 kam der Mi-8 zum HAG-35.
Als DDR-VHC war für die Polizei vorgesehen, unterstand nach 1990 dem BGS und 1993 dem BMI Brandenburg als D-HOZC.
1998 war das aktive Hubschrauberleben zu Ende, 2001 wurde er am heutigen Standort aufgestellt.
Die Daten entstammen der NVA Datenbank Verbleib Flugzeuge/Hubschrauber.


Mi8 Dhozc 1 06c


Äußerlich vermittelt das Ensemble aus Plattform, Hubschrauber und Gaststätte einen gepflegten Eindruck.

Mi8 Dhozc 2 06c

Allerdings ist seit der Aufstellung keine Restaurierung erfolgt, erste Spuren von Wind und Wetter sind sichtbar.

Mi8 Dhozc 3 06c


Die Plattform ist begehbar, zum Zeitpunkt meines Besuches allerdings ver- und abgeschlossen.

Mi8 Dhozc 4 06c

Die letztes Polizeilackierung ist das aktuelle äußere Erscheinungsbild.

Mi8 Dhozc 5a 06c

Die ersten Roststellen am Rotorkopf sind bereits sichtbar, die Farbe verblasst langsam.
Nach mehr als 13 Jahren im Freien nun auch nicht besonders erwähnenswert. 

Mi8 Dhozc 6 06c

Gut gefüllt zeigte sich die Gaststätte an einem Sonntag im November, Indiz dafür, dass der Hubschrauber noch länger hier zu sehen sein wird!

{ads2}

Bilder und Text (C) Jan Könnig 2014