Streitkräfte

In den 50er und 60er Jahren bildete sich einen fast unüberschaubare Anzahl an Kunstflugteams innerhalb der Royal Air Force (RAF). 1964 gab es so viele inoffizielle Teams das die Gefahr bestand das die Piloten mehr Zeit für das Kunstflugtraining aufwendeten als für ihre eigentlichen Aufgaben. Flight Lieutenant Lee Jones, ehemaliges Mitglied der ‚Black Arrows’ und der Staffelführer der ‚Yellowjacks’, bekam die Aufgabe ein neues Team aufzubauen, welches als einziges die RAF offiziell vertreten sollte. Die gelben Maschinen der ‚Yellowjacks’ wurden komplett rot lackiert, so dass der Name ‚Yellowjacks’ nicht mehr in Frage kam. Deshalb schlug Jones als Namen ‚Red Arrows’ vor. Rot für die Farbe und Arrows in Erinnerung an das populäre Team ‚Black Arrows’. Das Royal Air Force Aerobatic Team (RAFAT) ‘Red Arrows’ wird häufig abgekürzt nur Reds genannt. Erster Staffelführer und Pilot der ‚Red 1’ wurde Lee Jones.

redarrowsdeltabend.jpg

 

Geschichte:
-01.03.1965 offizielle Aufstellung der Red Arrows als Staffel
-Umzug der Reds von Little Rissington nach Fairford, einige Jahre später ging es nach Kemble.
-06.05.1965 erste Vorführung der Red Arrows vor den Medien.
-09.05.1965 1.öffentlicher Auftritt in Clemont Ferrand/Frankreich.
-15.05.1965 erste Vorführung vor britischem Publikum auf der Biggin Hill Air Fair.
-06.08.1965 erster Auftritt in Deutschland (Laarbruch)
-07.08.1965 erster öffentlicher Auftritt in Deutschland (Geilenkirchen)
-1966 Ray Hanna wird neuer Staffelführer und bleibt dies bis einschließlich 1969. Er ist bisher der einzige der die Reds vier Jahre führte.
-08.07.1966 erstes offizielles Display mit 9 Maschinen. Die Formation ‚Diamond Nine war geboren.
-10.07.1966 erster öffentlicher Auftritt mit 9 Gnat in Pescara/Italien.
-1966 Die Red Arrows erhalten den offiziellen Status einer Staffel der CFS (Central Flying School).
-12.12.1969 erster Verlust einer Maschine bei einem Training.


-20.01.1971 erster tödlicher Unfall. Zwei Gnats kollidieren beim Training über Kemble. Vier Tote sind zu beklagen.
-15.05.-16.06.1972 Erste Tour durch Nordamerika (Kanada & USA).
-seit 1972 bekommt das Team jeweils im August eine Woche frei.
-13.06.1973 650.000 Menschen sehen den Auftritt der Reds in Lissabon.
-1974 trifft die Ölkrise auch die Reds. Nur 59 Auftritte können absolviert werden.
-1975 sind es gar nur 54 Displays.
-1977 sind es 123.
-26.07.1977 absolvieren die Red Arrows ihre 1000.öffentliche Vorführung in Greenham Common beim Queen’s Silver Jubilee International Air Tattoo.
-Im August 1979 beginnt die Umrüstung auf die Bae Hawk T1
-15.09.1979 letzter Auftritt mit der Gnat in Valley. Bilanz: 1292 Displays in 18 Ländern.
-15.11.1979 erste Vorführung mit der Hawk über dem Werksflughafen der British Aerospace (BAe) Bitteswell.

{ads2}

-Seit dem Frühjahr 1980 verlegen die Red Arrows jedes Jahr nach Akrotiri/Zypern um bei besten Wetterbedingungen trainieren zu können.
-Ab April 1980 darf das Team offiziell sein eigenes Badge haben.
-17.05.1980 erster Verlust einer Hawk (XX262) und der bisher einzige Unfall in der Öffentlichkeit.
-05.04.1983 Umzug von Kemble nach Scampton.
-03.05.1983 Start zur zweiten Nordamerika-Tour.
-31.05.1986 2000.Display in Bournemouth.
-13.06.1986 Aufbruch zur Tour durch den Fernen Osten, doch auch in den Ländern die sie überfliegen treten sie auf. „Eastern Hawk“ führt das Team nach Ägypten, Bangladesch, Brunei, Griechenland, Indien, Italien, Jordanien, Malaysien, Oman, Pakistan, Singapur, Thailand, Türkei & Zypern.
-28.08.1988 bis dato letztes Display in Deutschland (Wildenrath)


-20.-24.06.1990 Besuch der Sowjetunion (Leningrad), der Ukraine (Kiew) und Ungarns (Budapest).
-15.09.1990 Teilnahme am Battle of Britain 50th anniversary über dem Buckingham Palast und Abindon.
-18.-23.09.1991 Die Russian Knights (ein Kunstflugteam der Sowjetunion) ist auf der Red Arrows Heimatbasis Scampton zu Gast.
-03.-05.09.1992 Erster und einziger Auftritt in der CSSR die sich kurze Zeit später teilt.
-19.09.1993 markiert den Start zur dritten Nordamerika-Tour.
-1995 werden die bisher meisten Displays gezeigt: 136!
-23.08.1995 3000.Display.
-Oktober 1995 bis Februar 1996 sind die Reds im Mittleren Osten, in Südafrika, Asien & Australien unterwegs. Am 21.02.1996 kehren die Arrows zur Heimatbasis zurück.
-26.01.1996 Die Vorführung der Red Arrows über Sydney wird von schätzungsweise 1,2 Millionen Menschen gesehen. Rekord!
-1996 Umzug von Scampton nach Cranwell
-16.-20.11.1997 Auftritt auf der Dubai Airshow.


-21.12.2000 Umzug von Cranwell zurück nach Scampton.
-04.06.2002 Überflug London’s zusammen mit der Concorde anlässlich des Golden Jubilee der Queen.
-August bis September sind die Red Arrows in Kanada unterwegs.
-25.09.2003 beginnt die Operation „Eastern Hawk 03“ und führt das Team ein weiteres Mal in den Mittleren und Fernen Osten.
-22.10.2003 Mit einem Display über den Pyramiden Ägyptens endet die Tour.
-17.12.2003 Überflug des RAF Museums in Hendon anlässlich 100 Jahren Motorflug.

redarrowsstart.jpg

 

Fakten:

-Die meisten Auftritte außerhalb Grossbritanniens hatte das Team in Deutschland (170 Displays).
-Sechs der Hawks sind seit der Umrüstung 1979/80 beim Team.
-Ist ‚Red 1’ nicht flugtauglich entfällt das komplette Display.
-Ein Auftritt in Neuseeland ist nicht möglich. Die Hawks fassen nicht genug Kerosin um das Land vom nächstgelegenen Flugplatz außerhalb Neuseelands zu erreichen.
-Seit ihrem Bestehen haben die Red Arrows in 17 Jahren jeweils mehr als 100 Vorführungen gezeigt.
-Jede Maschine führt während einer Vorführung genug Kerosin in einem Extra-Tank mit um für bis zu sieben Minuten Rauch zu erzeugen.

-Das Team beherrscht drei verschiedene Displays, je nach Wetterlage. Das Full Display wird nur gezeigt wenn die Wolkenuntergrenze in 4.500 Fuss oder höher liegt. Das Rolling Display wenn die Wolkenuntergrenze unterhalb 4.500 Fuss aber oberhalb 2.500 Fuss liegt. Ist sie unterhalb 2.500 Fuss zeigt das Team das Flat Display.

-2004 wurden 48 Full, 10 Rolling und 5 Flat Displays durchgeführt. Insgesamt hat das Team bis heute 3837 Displays gezeigt.

Flugzeuge:
Von der Gründung bis September 1979 traten die Red Arrows mit der Gnat auf. Diese wurde von der britischen Firma Folland gebaut. Ihren Erstflug hatte die Gnat 1955 und war ursprünglich als Kampfflugzeug gedacht. Die britische Regierung jedoch entschied sie als zweisitzigen Fortgeschrittenen Trainer zu beschaffen.
Seit November 1979 treten die Red Arrows mit der BAe Hawk T1/1a auf. Erstflug: 21.08.1974.

12 Maschinen stehen den Red Arrows zur Verfügung:
-XX179 (seit April 2002)
-XX227 (von Anfang an)
-XX233 (seit 1988)
-XX237 (seit 1985)
-XX242 (seit 2003)
-XX253 (von Anfang an)
-XX260 (von Anfang an)
-XX264 (von Anfang an)
-XX266 (von Anfang an)
-XX292 (seit 1996)
-XX294 (seit 1988)
-XX306 (von Anfang an)
-XX307 (seit 1996, 2002 ersetzt durch XX179)
-XX308 (seit 1985)

Das Team 2004:
-Red 1: Sqn Ldr Carl 'Spike' Jepson
-Red 2: Flt Lt Antony Parkinson
-Red 3: Flt Lt Simon Stevens
-Red 4: Flt Lt Dave Slow
-Red 5: Sqn Ldr Duncan Mason
-Red 6: Sqn Ldr David Thomas (Synchro Leader)
-Red 7: Flt Lt Dan Simmons (Synchro Two)
-Red 8: Flt Lt Jez Griggs
-Red 9: Sqn Ldr John Green (Executive Officer)
-Red 10: Flt Lt Steve Underwood (Road Manager & Kommentator)

Am 27.09.2004 ging die Saison 2004 für die Red Arrows zu Ende und damit verbunden sind Änderungen im personellen Bereich. Jepson verläßt das Team nach drei Jahren und geht in das Verteidigungsministerium nach London. Neuer Staffelführer wird Dicky Patounas.
Parkinson wechselt auf den Eurofighter. Er hatte das Team ursprünglich bereits Ende 2003 verlassen, da seine drei Jahre rum waren. Jedes Teammitglied bleibt üblicherweise nur drei Jahre beim Team. Sein Nachfolger Flt Lt Matt Jarvis musste jedoch während des Trainings für das Jahr 2004 aus medizinischen Gründen (Krebs) das Team verlassen. Parkinson wurde unverzüglich für ein weiteres Jahr bei den Reds verpflichtet.
Thomas geht nach Portmouth um bei der Navy Harrier zu fliegen.
Green verläßt die Reds Richtung RAF Valley. Die anderen drei neuen Piloten 2005 sind Flight Lieutentant Martin Higgins, Flight Lieutenant Scott Morley und Flight Lieutenant Jim Turner.

redarrowsxx227.jpg