Streitkräfte

Das PC-7 Team hat als Botschafter der Schweizer Luftwaffe die Aufgabe Dynamik, Eleganz und Präzision des Kunstfluges in Formation auf höchstem Niveau zu zeigen. Alle Mitglieder des Teams sind Berufspiloten die entweder auf der F/A-18 Hornet oder der Super Puma fliegen.

Dreier Formation des PC-7 beim Start
Dreier Formation des PC-7 beim Start

Ursprünglich wurde schon im Jahr 1987 eine Neuner-Formation PC-7 zusammengestellt. Diesem Team war jedoch nur ein Auftritt bei den Meisterschaften der Fliegertruppen 1987 in Dübendorf/CH vergönnt.
Anlässlich der 75-Jahr Feier der Schweizer Luftwaffe wurde das PC-7 Team neu aufgestellt. Unter Führung von Major Res Dubs (einem ehemaligen Patrouille Suisse Piloten) begann 1989 das Training und seit nunmehr 15 Jahren tritt das PC-7 Team auf Veranstaltungen in der Schweiz und seit 1992 auch im Ausland auf.
Bundesrat Ogi setzte sich 1998 für das Fortbestehens des Teams ein, nachdem ernsthaft über eine Auflösung zwecks Einsparungen nachgedacht wurde.
Die erste Vorführung im Ausland wurde in Avord/Frankreich absolviert, der erste Auftritt in Deutschland fand auf der ILA 1998 in Berlin Schönefeld statt. Eine Wiederholung gab es auf der ILA 2000.

PC-7
PC-7

Die PC-7 wird in der Schweiz von den Pilatus Flugzeugwerken AG in Stans gebaut. Es handelt sich um ein zweisitziges Schulungsflugzeug für die Anfänger- und Fortgeschrittenenausbildung. Die Schweizer Luftwaffe setzt die PC-7 seit 1982 ein. Insgesamt wurden 40 Maschinen beschafft.
Die Saison 2004 fand ihren krönenden Abschluss am 04./05.09.04 als das PC-7 Team auf der AIR'04 in Payerne auftrat. Gefeiert wurden 90 Jahre Schweizer Luftwaffe, 40 Jahre Patrouille Suisse und eben 15 Jahre PC-7 Team. Hoffentlich sind sie beim nächsten runden Geburtstag immer noch am Himmel zu bewundern.

PC-7 Team in Formation mit einer F/A-18 der Schweizer Luftwaffe beim Open Dagen KLu 2004 in Volkel
PC-7 Team in Formation mit einer F/A-18 der Schweizer Luftwaffe beim Open Dagen KLu 2004 in Volkel 
{ads2}