Streitkräfte

  Marinefliegergeschwader-28 “Paul Wieczorek”

12.08.1985
Beginn der Arbeit des Vorkommandos

27.11.1985             
Formierungsappell des Geschwaders unter OSL Roske

10.12.1985             
Aufnahme des Flugbetriebes
=> 1. GAB mit dem JBG-77

15.05.1986 - 03.06.1986         
forcierte Ausbildung in Peenemünde
=> inklusive der 1. Kette der II. JBS unter OSL Manigk

21.09.1986 - 23.09.1986         
Verlegung des Geschwaders nach Holzdorf
=> Überprüfung durch das Vereinte Oberkommando

31.10.1987             
Abschluß der Formierungsetappen

01.12.1987             
Übernahme des Geschwaders durch OSL Mallwitz

29.02.1988             
Übergabe der Truppenfahne durch Generalmajor Berger, Stellvertreter des Chefs LSK/LV und Chef des Stabes

00.08.1988             
Verlegung der I. MFS nach Tschkalowsk / UdSSR

08.09.1988             
Arbeitsbesuch der SED-Bezirksleitung Rostock

00.00.1988             
GAB mit Rasenlandung in Warbelow

01.08.1989             
Verlegung der II. MFS nach Tschkalowsk / UdSSR bei gleichzeitigem Gegenbesuch einer dortigen Staffel

14.08.1989             
Besuch des Kommandierenden der LSK der Baltischen Rotbannerflotte, Generalmajor Gonscharow, anlässlich des 1. Staffelaustausches Tschkalowsk - Laage

06.10.1989             
Verleihung des Ehrennamens “Paul Wieczorek” durch Generaloberst Reinhold, Chef LSK/LV

12.12.1989             
Verlust der “673” ( ca. 12:20 Uhr ) ca. 100 m vor der Dienststelle;
Der Pilot, Generalmajor Zimmermann, Kdr. FO MTFK, kann sich katapultieren und überlebt leicht verletzt

21.05.1990 - 22.05.1990         
Besuch eines Team’s der britischen Luftfahrtzeitschrift AIRFORCES MONTHLEY im Geschwader
=> der Artikel darüber erscheint in der Ausgabe August 1990

18.06.1990 - 21.06.1990         
Besuch durch einen Verband der 846 OMSchAP (  Selbstständiges Marineschlachtflieger-Rgt. ) der Baltischen Rotbannerflotte aus Tschkalowsk ( Kaliningrad ) / UdSSR

26.07.1990             
Besuch eine Holländischen Video-Team’s im Geschwader

00.00.1990             
Überführung des Geschwaders zur Volksmarine

27.09.1909             
Letzter Flugtag der LSK/LV
=> wegen bestehenden Flugverbot in Laage durften die Maschinen nur rollen
=> die “798” erhält einen Sonderanstrich in den Farben Mecklenburgs: blau / gelb / rot
=> ca. 15:15 Uhr Überflug eines Mi-8 Verbandes ( MHG-18 ) über den Platz

31.12.1990             
Auflösung des Geschwaders

{ads2}