Streitkräfte

Beim Fototag des Luftwaffeninstandhaltungsregiments 1 in Erding am 20.05.2006 wurde überrraschenderweise eine sonderlackierte Lynx der Marineflieger erstmals öffentlich gezeigt. Es handelt sich um die 83+09, Super Lynx Mk88A (c/n 412) des Marinefliegergeschwaders 3 in Nordholz. Die Maschine erhielt den Sonderanstrich anläßlich 50 Jahren Marine, 25 Jahre Lynx bei der Marine und des damit verbundenen Flugtages beim MFG3 am 27.08.2006! Die Lackierung beinhaltet als Motiv einen Luchs in Anlehnung an den Namen Lynx. Lynx lynx ist der lateinische Name für den eurasischen Luchs oder Nordluchs. Die Lackierung ist sehr aufwändig. Das Blau und auch das Auge des Luchses ist ein sehr teurer, extra hergestellter Flip/Flop Flugzeuglack, der je nach Betrachtungswinkel und Beleuchtung seine Farbe ändert (Blau wird grüner, das Auge wechselt von gelb bis rot). Die Farbe für den Luchs selbst ist aus standard Bundeswehrlacken angemischt. Die Details (Anker, Fregattensilhouetten) wurden mithilfe des Schneidplotters der Lackierei in Erding maskiert. Lackiert haben die ganzen Details drei Soldaten aus Nordholz. Das Blau und den abschliessenden Klarlack brachten die Lackierer aus Erding auf. Die Unterseite ist die Originalfarbe des normalen Anstriches und die Maschine ist jetzt 28 kg schwerer als eine Lynx in normalem Sichtschutz.

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

{ads2}