Vermischtes

Spirit of Cologne hieß das Ereignis, welches die historische Dornier nach Köln lockte. Unter diesem Namen feierten am Wochenende der Flughafen Köln, die Deutsche Lufthansa AG und die Karnevalsgesellschaft „Luftflotte" ihr 80-jähriges Bestehen.

Höhepunkt des Freiluftjahrmarktes war eindeutig die Wasserung der bis 1971 in Spanien eingesetzten Dornier Do-24 ATT am Samstag um 16:00 Uhr. Zwischen Zoo- und Hohenzollernbrücke erfolgte, nach einigen Anflügen, schließlich die Landung aus Berlin kommend, bei recht stürmischen Wetter. Das folgende Anlegemanöver machte die ganze Aktion noch einmal spannend: 4 Mitarbeitern des Technischen Hilfswerkes fielen nämlich ins Wasser, konnten jedoch umgehend von einem weiteren Boot aufgesammelt und ans Ufer gebracht werden.

Schließlich verließen Fritz Schramma (OB der Stadt Köln), Eric Bock (Präsident der KG Luftflotte) und Michael Garvens (Geschäftsführer des Köln Bonn Airport) das historische Flugboot. Gesteuert wurde es von Iren Dornier, dem Enkel von Dr. Claude Dornier der bereits in den 30er Jahren die legendäre Dornier X an gleicher Stelle wasserte.

1971 wurde die Do-24 von der Firma Dornier aus Spanien zurückgeholt, zu einem amphibischen Technologieträger (ATT) umgebaut und bis 1992 als Solches eingesetzt. Danach stand sie im Luftfahrtmuseum Oberschleißheim, bis Iren Dornier sie 2003 auf die Philippinen transportierte und dort restaurieren ließ.
Nun befindet sie sich, mit moderner Technik ausgerüstet, im Rahmen einer UNICEF-Spendenaktion auf dem zweiten Teil einer Reise „Rund um die Welt" und verließ Köln gegen 17:00 Uhr in Richtung Italien.

Technische Daten:

Länge:

21,95 m

Breite:

3,00 m

Höhe:

6,68 m

Spannweite:

30,00 m

Geschwindigkeit:

340 km/h

Antrieb:

3 Pratt & Whitney Triebwerke
mit je 1.125 PS

Leergewicht:

10.070 kg

 

Image

15:45 Uhr - Überflug der Dornier Do-24 ATT 

Image

15:49 Uhr - Überflug in geplanter Landerichtung