neueste Beiträge

  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Das H-Modell sollte das vorerst letzte in der B-52 Serie sein. Boeing's Modell 464-261 oder B-52H wurde insgesamt 102 mal hergestellt und basiert auf zwei Verträgen mit dem amerikanischen Verteidigungsministerium. Zuletzt ausgeliefert im Jahr 1961, wurde dieses Modell ursprünglich dafür konstruiert, um die ballistische Rakete GAM-87A Skybolt zu tragen. Nachdem Präsident Kennedy dieses Programm gestrichen hatte, wurden die dafür vorgesehenen Maschinen mit AGM-28 Hound Dog Flugkörpern ausgerüstet. Gut zu erkennen am Bug der Maschinen sind die Systeme, die eine verbesserte Tiefflugeigenschaften bieten.

Nachdem das grosse Heckleitwerk bereits bei den letzten Maschinen der G-Versionen gegen ein kleineres ersetzt worden ist, besitzt das H-Modell bereits standardmässig das kleinere. Der grösste Unterschied jedoch bestand darin, dass die Triebwerke aus der J57 Serie gegen eine Weiterentwicklung, das Pratt & Whitny TF-33-P-3, ausgetauscht wurden. Der Verbrauch an Treibstoff wurde dadurch deutlich gesenkt, logischerweise wurde damit die Reichweite vergrössert. Des weiteren erzeugte dieses Triebwerk deutlich mehr Schub als das J57.

Auch neu eingeführt wurde die neue Heckbewaffnung. In den Vorgängermodellen vertraute man auf die vier 12,7mm Guns, im H-Modell wird eine einzige, sechs-rohrige M61 "Gatling Gun" von General Electric verwendet. Der Heckschütze konnte auswählen, ob der Gun mit 3000 oder 6000 Schuss frequentiert werden soll, gesteuert werden konnte dies u.a. über das AN/ASG-71 Feuer Kontroll System. Diese 20mm Gun wurde allerdings in den frühen Neunziger Jahren entfernt, was auch zur Folge hatte, dass ein Besatzungsmitglied wegfällt.

Als Anfang der Sechziger Jahre entschieden worden ist, dass das XB-70 Valkyrie Projekt aus Gründen der Finanzierung beendet wird, stand fest, dass die der B-52H zugeschriebenen 5000 Flugstunden nicht mehr eingehalten werden konnten. Die Einsatzdauer wurde auf 15000 Flugstunden erhöht und man war sich im Klaren, dass diese Extrazeit nicht billig wird. Allerdings besitzten die USA kein anderes System, dass über die Kapazitäten der B-52 verfügte, weder die B-58 Hustler, noch das Vorgängermodell B-47 Stratojet.

Während einige andere Versionen intensiv im Vietnamkrieg teilnahmen, wurden die neuen B-52H geschont. Intensiv wurden sie zusammen mit den G-Versionen im Zweiten Golfkrieg und die darauffolgenden Missionen im Nahen Osten wie z.B. Operation Desert Strike genutzt, später fanden die Maschinen Einsatz während den Balkankonflikten und immer noch in der Operation Enduring Freedom.

Zahlen & Fakten
Länge 48,5 Meter
Höhe 12,4 Meter
Spannweite 56,4 Meter
Tragfläche 371,6 Quadratmeter
Gewicht 83250 Kilogramm
Max. Abfluggewicht 219600 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit 1046 km/h
Dienstgipfelhöhe 15150 Meter
Reichweite 14162 Kilometer
Max. Steiggeschwindigkeit 1900 Meter pro Minute
Waffenzuladung 31500 Kilogramm
Besatzung 5 bzw. 6 (Kommandant, Pilot, Radar Navigator, Navigator, ECM-Offizier, [Gunner])
Schleudersitze 6 Weber Aircraft Inc.
Treibstoffkapazität ~ 175000 Liter
Flottenbestand Aktiv: 85 Einheiten (66 nuklear-waffenfähig, 44 combat-coded); Reserve: 9
Erstflug 20.07.1960
Startstrecke 2200 Meter
Modell 464-261

Image

Photo Copyright: René Kurzenberg 

 

Galerie

20190217172025 8006e68f 2s
244
08.09.18
20180327012704 B001af73 2s
564
21.04.17
20171122154209 1b7eec56 2s
433
17.09.16