neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Wizz Air, die größte Niedrigpreisfluggesellschaft des östlichen Zentraleuropas, hat bei Airbus zwölf Flugzeuge der Typen A319 und A320 fest in Auftrag gegeben. Der Vertrag mit dem Airbus-Neukunden sieht außerdem zwölf Optionen – ebenfalls auf Flugzeuge der A320-Familie – vor. Alle Flugzeuge werden mit V2500-A5-Triebwerken von International Aero Engines ausgerüstet. Sowohl die A319 als auch die A320 erhalten eine komfortable Einklassenkabine, die 156 bzw. 180 Passagieren Platz bieten wird. Der Beginn der Auslieferung ist für den Sommer 2007 geplant.

Diese Bestellung ermöglicht Wizz Air, die steigende Nachfrage nach Flugreisen in der Region zu decken. Darüber hinaus wird Wizz Air in der Lage sein, mit den neuen Flugzeugen auch neue innereuropäische Routen zu eröffnen – nicht nur ab ihren gegenwärtigen Abflugplätzen in Ungarn (Budapest) und Polen (Katowitz, Warschau, Danzig), sondern auch von weiteren Städten in Osteuropa aus. Seit der Aufnahme des Flugbetriebs im Mai 2004 hat sich Wizz Air zum führenden Low-Cost Carrier im östlichen Zentraleuropa entwickelt – eine Leistung, die das Unternehmen selbst unter anderem auf den konsequent hohen Betriebs- und Komfortstandard seiner Flugzeuge der A320-Familie zurückführt.

 

„Nachdem wir die A320 seit über einem Jahr mit großem Erfolg betreiben, bin ich überzeugt davon, dass die Airbus A320-Familie für unsere Anforderungen am besten geeignet ist,“ sagte József Váradi, Chief Executive Officer von Wizz Air. „Mit den geringsten Betriebskosten, der höchsten Abflugzuverlässigkeit und kurzen Abfertigungszeiten bietet sie uns die Wirtschaftlichkeit und Reichweite, die wir für unseren weiteren Erfolg benötigen.“

Dr. Gustav Humbert, President und Chief Executive Officer von Airbus, sagte: „Ich bin sehr erfreut darüber, dass die Erfahrungen, die Wizz Air im vergangenen Jahr mit der A320 gemacht hat, nun zu dieser Entscheidung über die Erweiterung der Flotte mit Airbus-Flugzeugen geführt hat. Dieses Beispiel unterstreicht ein weiteres Mal den Rang der A320-Familie als Referenzprodukt für Low-Cost Carrier in aller Welt. Ich bin sicher, dass die überragende Wirtschaftlichkeit und die außerordentliche Attraktivität unserer Flugzeuge für die Passagiere Wizz Air zur Konsolidierung ihrer Marktstellung als größter Low-Cost Carrier im östlichen Zentraleuropa verhelfen wird.“

Die A320 und A319 zeichnen sich wie alle Flugzeuge der A320-Familie durch zahlreiche innovative technische Merkmale aus, die ohne Aufpreis bereitgestellt werden, wie zum Beispiel hoch entwickelte treibstoffsparende Aerodynamik (u.a. mit Winglets), Einsatz von gewichtssparenden Kohlefaser-Verbundwerkstoffen (CFK), piloten- und wartungsfreundliche Fly-by-Wire-Steuerung und zentralisierte Wartung.

Flugzeuge der A320-Familie stellen auch das klare Referenzmodell für den Low-Cost Carrier-Markt dar. Dieses Positionierung ist sowohl dem optimierten Kabinenquerschnitt der Flugzeuge zu verdanken, der beispiellosen Passagierkomfort und kurze Abfertigungszeiten ermöglicht, als auch dem sinnvoll gestaffelten Kapazitätsspektrum vom kleinsten bis zum größten Modell.

Airbus hat für die A320-Familie bis heute mehr als 3 600 Bestellungen entgegen genommen, wobei mehr als 2 500 dieser Flugzeuge bereits ausgeliefert sind. Die A320-Familie ist damit ohne Zweifel das (in seinen Basisversionen) erfolgreichste Verkehrsflugzeugprogramm aller Zeiten. Mehr als 190 Kunden und Betreiber in aller Welt haben Flugzeuge der Airbus A320-Familie im Einsatz.

Quelle: eads.net

Galerie

20180506121700 59f9a137 2s
316
28.04.18
20190107021044 0e3885a2 2s
120
07.09.18
20190720134602 9cc3cd4f 2s
39
20.05.19