neueste Beiträge

  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Am 08.09.2006 hob eine A380 mit der Seriennummer MSN2 um 7.00 Uhr vom Flughafen Toulouse-Blagnac (Südfrankreich) im Rahmen des vierten und letzten Langstreckenflugs unter realen Bedingungen ab. Der Flug wird insgesamt 15 Stunden dauern. Am Ende dieses Flugs wird die A380 auf diesen vier Langstreckenflügen eine Flugstrecke zurückgelegt haben, die etwas mehr als einer Weltreise entspricht. Alle vier Flüge starteten von Toulouse aus.

Das Langstreckenerprobungsprogramm umfasste insgesamt vier so genannte „Early Long Flights" (ELF) unter realen Bedingungen und begann am Montag, 4. September, mit einem siebenstündigen Passagierflug. Am Dienstag, 5. September, folgte ein zehnstündiger Flug. In der Nacht von Mittwoch, 6. September, auf Donnerstag, 7. September, absolvierte die A380 einen zwölfstündigen Nachtflug. Mit dem vierten und letzten 15-stündigen Flug geht das Programm heute zu Ende. Alle vier Flüge verliefen reibungslos, und das Flugzeug verhielt sich genauso wie erwartet. Insgesamt 1 900 Passagiere - allesamt Airbus-Mitarbeiter - nahmen an den Flügen teil. Alle Passagiere wurden im Vorfeld aufgefordert, die Kabine und die Kabinensysteme auf Herz und Nieren zu prüfen, um einen hohen Ausreifungsrad und eine hervorragende Betriebszuverlässigkeit bei der Indienststellung zu gewährleisten.

„Die Flüge gingen alle glatt über die Bühne, und mir hat es viel Freude bereitet, Airbus-Mitarbeiter auf ihrem ersten Flug mit der A380 an Bord zu haben", sagte Claude Lelaie, Head of Airbus Flight Operations. „Obwohl fast alle Sitze in der Kabine belegt waren, wirkte die Kabine überaus geräumig. Ein weiteres herausragendes Merkmal ist der niedrige Geräuschpegel in der Kabine", fügte er hinzu.

Alle Passagiere wurden aufgefordert, einen Fragebogen auszufüllen und ihren Eindruck von den Kabinensystemen zu schildern, darunter Klimaanlagen, Beleuchtung, Akustik, In-Flight-Entertainment-Systeme (IFE), Bordküchentrakt, Elektrik, Bordtoiletten und Wasser-/Abwassersysteme. Die Kommentare waren insgesamt sehr positiv. Das Flugzeug war mit einer Dreiklassenkabine ausgestattet, um verschiedene Kabinenkonfigurationen und Sitzanordnungen zu testen. Die Flüge wurden wie normale Linienflüge durchgeführt.

Die durchschnittliche Reisefluggeschwindigkeit betrug 0,85 Mach (850 km/h). Während der Flüge erreichte das Flugzeug auch seine maximale Reiseflughöhe von 43 000 Fuß (13 106 Meter). Insgesamt wurde auf allen vier Flügen eine Flugstrecke von 41 750 km zurückgelegt - dies entspricht etwas mehr als einer Weltreise. Wenn die A380 nach dem heutigen Flug wieder gelandet ist, wurden im Rahmen des A380-Flugerprobungsprogramms insgesamt 2 000 Flugstunden auf 616 Flügen seit dem Erstflug am 27. April 2005 absolviert.

Mit 159 Festbestellungen von 16 Kunden hat sich die Airbus A380 heute schon als Erfolg erwiesen und ist auf dem besten Weg, zum Flaggschiff der Zivilluftfahrt des 21. Jahrhunderts zu werden.

Quelle: eads.net

Galerie

20190101150020 6f08f9e8 2s
354
07.09.18
20180414211748 5ff09cb1 2s
359
13.07.17
20181223143202 Cbee5232 2s
289
29.07.18