neueste Beiträge

  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Tag der Bundeswehr 2018 Wunstorf

    Zum Vierten Male in Folge lud die Luftwaffe auch 2018 ein, zum Tag der Bundeswehr. Als nördlicher Fliegerhorst war Wunstorf

    mehr...
  • ILA  2018

    ILA 2018

    ILA 2018 - Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2018 am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) ist keine Berlin Air Show mehr. Nichts mehr

    mehr...
  • Neue JetJournal Galerie online

    Neue JetJournal Galerie online

    Seit 1.Februar 2018 ist unsere neue Galerie online. Sie kann aus dem Portal www.jetjournal.net über den Link Galerie oder direkt

    mehr...
  • Airpark Zruc 2017

    Airpark Zruc 2017

    Eines der vier größeren Luftfahrtmuseen in Tschechien ist der Airpark Zruc. Von jeher eine private Sammlung der Familie Tarantik, konnten

    mehr...
  • SIAF 2017

    SIAF 2017

    Das Slowakische Internationale Air Fest 2017, kurz SIAF lockte wieder Tausende Besucher in den mittelslowakischen Ort Sliac bei Zvolen. Da

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Frohe Weihnachten

    Das Team von JetJournal wünscht Frohe Weihnachten und bedankt sich bei allen Lesern für die Aufmerksamkeit im Jahr 2018. Wir haben in den vergangenen 10 Monaten die neue Galerie befüllt, die glücklicherweise von Euch sehr gut besucht wird. Aktuell sind mehr...
  • 1

Im März 2007 beginnen die Bauarbeiten für das neue Luftrettungszentrum Regensburg der HDM Luftrettung gGmbH, Partner im TEAM DRF am Universitätsklinikum Regensburg. Die Planungen sind abgeschlossen und die Baugenehmigung liegt mittlerweile vor. Gebaut wird neben einem neuen Hubschrauberlandeplatz mit eigener Tankanlage ein geräumiger Hangar. Daran schließt sich ein medizinischer Bereich mit Lagerflächen und allen nötigen hygienischen Einrichtungen an sowie ein Sozialtrakt. Auf zwei Etagen werden sechs Schlafräume mit jeweils eigener Dusche, ein Aufenthaltsraum, eine Küche sowie das Flugbetriebsbüro die bisherigen Räumlichkeiten ersetzen.
Die Vorteile des Neubaus liegen klar auf der Hand: Die Besatzung wird besser untergebracht sein und auch der Hubschrauber hat dann ein Dach über dem Kopf. Das bringt beispielsweise im Winter einen Zeitgewinn, weil das Enteisen entfallen wird und „Christoph Regensburg" schneller abheben kann. Darüber hinaus bringt der Neubau eine deutliche Reduktion der Lärmbelastung für die Anwohner der Uniklinik. Da der am Klinikum stationierte Hubschrauber zukünftig nur noch seinen eigenen Landeplatz anfliegt, entfallen die bisher zusätzlich notwendigen Umsetzflüge zur Parkposition.

Im Herbst 2007 soll das Luftrettungszentrum fertig gestellt sein. Die Baukosten in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro finanziert zu großen Teilen die HDM Luftrettung gGmbH. Die notwendige bauliche Anbindung an die Klinik wird durch das Klinikum geleistet.

Das Luftrettungszentrum Regensburg

Am Luftrettungszentrum Regensburg ist ein Intensivtransporthubschrauber der HDM Luftrettung gGmbH, Partner im TEAM DRF, stationiert. Der mit zwei Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten besetzte Hubschrauber wird als Rettungs- und Intensivtransport-Hubschrauber in Ostbayern eingesetzt. Dazu ist „Christoph Regensburg" 24 Stunden täglich einsatzbereit.

Die Regensburger Luftretter haben in einer umfangreichen Spezialausbildung besondere Kompetenz in der Versorgung von lebensbedrohlich erkrankten oder verletzten Kinder erworben und sind damit für Ostbayern als NOKI (Notarzt für Kinder) überregional im Einsatz.

Das Luftrettungszentrum Regensburg verfügt über ein eingespieltes Team von hoch motivierten Mitarbeitern: sechs HDM-Piloten, 14 Rettungsassistenten des BRK Regensburg und 26 Notärzte vorrangig von dem Universitätsklinikum Regensburg und den umliegenden Kliniken.

Die HDM Luftrettung gGmbH

Die HDM Luftrettung gGmbH ist Partner in der Luftrettungsallianz TEAM DRF. Das TEAM DRF betreibt an 44 Luftrettungszentren in Deutschland, Österreich und Italien über 50 Hubschrauber für die Notfallrettung und Intensivtransporte bereit - an acht Standorten sogar rund um die Uhr. Über die regionale Luftrettung hinaus setzt das TEAM DRF vier eigene Ambulanzflugzeuge für weltweite Patiententransporte ein. Im Jahr 2005 leistete das TEAM DRF 34.408 lebensrettende Einsätze, davon allein 26.044 Luftrettungseinsätze in Deutschland.

Quelle: drf.de

Yesterday News

Heute vor 66 Jahren

Galerie

20180910204023 9e2d718a 2s
77
08.09.18
20171122154209 7d379858 2s
101
24.06.17
20180317170209 41b211b9 2s
191
30.05.17