neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Avion Aircraft Trading hat mit Airbus eine Grundsatzvereinbarung (MoU) über den Kauf von sechs Frachtflugzeugen des Typs A330-200F geschlossen. Das Unternehmen mit Sitz in Reykjavik reiht sich mit dieser Kaufverpflichtung in die Gruppe der Erstkunden für den neuen Airbus-Frachter ein und wird gleichzeitig zum ersten Käufer dieses Typs in Island. Die Auslieferung der Flugzeuge ist für 2010 und 2011 geplant.

Avion Aircraft Trading ist anteilig in Besitz von HF Eimskip, der Muttergesellschaft von Air Atlanta Icelandic. Dieses Unternehmen ist bekannt für die Dienstleistungen, die es für Fluggesellschaften wie Air France Cargo, Cargolux, Cathay Pacific, Etihad, Lufthansa Cargo, MASkargo und Saudi Arabian Airlines erbringt, insbesondere für seine ACMI-Dienste (Vermietung von Flugzeugen samt Besatzung, Wartung und Versicherung)

David Masson, CEO von Avion Aircraft Trading, sagte: „Die A330-200F ist die ideale Ergänzung für unsere Flotte größerer Frachtflugzeuge und baut auf unserem bisherigen erfolgreichen Einsatz von A310- und A300-600-Frachtern in Island auf. Ihre Nutzlast- und Reichweitenkapazitäten eröffnen in Verbindung mit den sehr attraktiven Betriebskosten neue Möglichkeiten für unsere Airline-Kunden.“

John Leahy, COO Customers von Airbus, erklärte: „Die Entscheidung von Avion für die A330-200F trägt weiter zur sehr erfolgreichen Einführung dieses jüngsten Mitglieds unserer Frachterfamilie bei. Die starke Rückendeckung, die wir damit von Avion Aircraft Trading erhalten, ist uns eine besondere Freude und Ehre. Avion ist weltweit ein Experte bei der Platzierung von Großraumfrachtflugzeugen, und wir sind daher sicher, dass diese Airbus-Frachter künftig bei Cargo Airlines in aller Welt erfolgreich eingesetzt werden.“

Die A330-200F ist die Frachterversion der überaus erfolgreichen A330-Familie, die bei mehr als 60 Betreibern weltweit im Einsatz ist. Die Eingliederung des neuen Frachters in bestehende A330-Flotten wird dadurch wesentlich erleichtert. Die A330-200F profitiert ebenso wie andere heute gebaute Airbus-Flugzeuge von der einzigartigen Betriebskommunalität dank der etablierten Fly-by-Wire-Technologie von Airbus, die einen schnelleren Wechsel von Piloten zwischen verschiedenen Airbus-Modellen (Passagier- wie Frachtflugzeugen) ermöglicht.

Die A330-200F kann in der Standardausführung 64 Tonnen Nutzlast über 7 400 km/4 000 nm befördern. In der optionalen Nutzlastbetriebsart sind 69 Tonnen Fracht zuladbar, wobei sich die Reichweite dann auf 5 930 km/3 200 nm beläuft. Dieses Reichweiten- und Nutzlastpotenzial ermöglicht Betreibern die Eröffnung neuer Frachtrouten wie auch die Erweiterung bestehender Verbindungen und unterstützt so ihr weiteres Geschäftswachstum. Der A330-200 Frachter kann dank seines optimierten Rumpfquerschnitts vielfältige Kombinationen unterschiedlicher Paletten- und Containergrößen aufnehmen, zeichnet sich durch hervorragende Interlining-Fähigkeiten aus und bietet 30 Prozent mehr Frachtvolumen als andere Flugzeuge seiner Klasse.

Quelle: eads.net

Galerie

20181021185342 2e2d8f26 2s
193
25.08.18
20171122100530 Df8dbf82 2s
232
09.04.17
20171122100530 9a212f91 2s
309
09.04.17