neueste Beiträge

  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Der allgäu airport Memmingen startet in eine neue Ära! Und ist fit für den Linien- und Charterflugverkehr, der am 28. Juni 2007 mit dem ersten Start einer Boeing 737-300 der neue Airline TUIfly beginnt. „Pünktlich zum Startschuss verfügt der allgäu airport über die notwendige Infrastruktur“, erklärte am Freitag (23. Februar 2007) Ralf Schmid, Geschäftsführer des allgäu airport im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Flughafen, bei der die neuen Reiseziele des Sommerflugplanes gemeinsam mit TUIfly vorgestellt wurden.

(Die Halle wird bereits umgebaut) Konkret beginnt in Kürze der Umbau der sogenannten Picassohalle in ein helles und kundenfreundliches Passagierterminal. Dort erwarten den Fluggast ein schneller und reibungsloser Check-In, Cafés, Geschäfte – darunter ein Travel Value Shop – sowie eine Spielecke für Kinder und eine Lounge für Business-Gäste. Im Außenbereich kommen ein Spielplatz und ein Biergarten hinzu. Die Baugenehmigung für das Terminal liegt vor. Schmid: „Wir sind voll im Plan.“ Das betrifft auch die Installation des Instrumentenlandesystems, das bereits im Mai in Betrieb genommen werden kann. Bis Ende Juni investiert die Betreiberfirma allgäu airport GmbH & Co KG knapp zehn Millionen Euro in die Infrastrukturmaßnahmen.

Der allgäu airport versteht sich als Flughafen der kurzen Wege. Das betrifft sowohl die Anreise und das kostengünstige Parken (Tagesgäste maximal fünf Euro, Langzeit-Parker 15 Euro für die ersten acht, 10 Euro für die Folgewoche), als auch die Möglichkeit, unmittelbar am Passagierterminal zu be- und entladen (kostenfrei bis 30 Minuten). Die große Chance des Regionalflughafens besteht, so unterstrich Schmid, im „spannenden Mix aus Outgoing und Incomingflugverkehr, aus Geschäfts-, Linien- und Ferienflug, aus Strandurlaub und Städtetrip.“ Und „Wir eröffnen der Ferienregion Allgäu und den Nachbarn in Tirol und Vorarlberg neue Wege zu neuen Märkten.“ Mit TUIfly verfüge man nun über einen bedeutenden und seriösen Partner und freue sich auf die gemeinsame Zukunft.

Das Nutzungskonzept der Betreiberfirma, die mittlerweile von 31 Gesellschaftern mit rund 23.000 Mitarbeitern getragen wird, basiert auf drei Säulen: Neben der fliegerischen Nutzung mit Geschäfts-, Linien- und Charterflug zählen dazu die teilfliegerische Nutzung mit Flugzeugwartung und -reparatur und die klassische gewerbliche Nutzung für Industrie, Handel und Gewerbe. In den letzten Jahren sind bei der allgäu airport GmbH & Co KG 38 Arbeitsplätze entstanden. 150 weitere kommen nun im Umfeld durch die Bereiche Abfertigung und Sicherheit hinzu. Bereits angesiedelte Betriebe beschäftigen weitere 35 Mitarbeiter.

Unter dem sogenannten 3-letter-code FMM ist der bayerische Regionalflughafen jetzt weltweit erkennbar. Das Kürzel, das die internationale Flugorganisation IATA vergibt, ist die Voraussetzung für die reibungslose Passagierabfertigung und den Gepäcktransport.

Quelle: allgaeu-airport.de

Galerie

20181026194615 C6519d99 2s
177
25.08.18
20171122154209 Ea9a21e9 2s
347
18.09.16
20180225211011 Bccbc8f0 2s
242
14.06.13