neueste Beiträge

  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1

Frankreichs Luftstreitkräfte haben am Stützpunkt der Hubschrauberstaffel 1/67 „Pyrénées“ im südwestfranzösischen Cazaux die sechste EC725 abgenommen. Diese Maschine war gleichzeitig der vierzehnte und letzte auszuliefernde Hubschrauber im Rahmen des Auftrags der französischen Rüstungsbeschaffungsbehörde DGA über sechs Helikopter für die Luftstreitkräfte und acht für die Fliegerkommandos der Spezialeinheiten des französischen Heeres (DAOS).

Mit dieser Auslieferung kommt ein beispielhaftes Programm zum Abschluss, in dessen Verlauf sich Frankreichs Teilstreitkräfte binnen kürzester Zeit mit höchst leistungsstarkem Fluggerät ausgestattet haben.

Das Programm EC725 entstand ursprünglich aus einem Bedarf der französischen Luftstreitkräfte an einem Spezialhubschrauber für Gefechtsfeld-Rettungseinsätze (CSAR). Hierfür wurde 1996 anfangs das Muster AS532 A2 Cougar ausgewählt. Nach gründlicher Erprobung empfahlen die Luftstreitkräfte jedoch die Entwicklung eines noch moderneren Hubschraubers auf der Grundlage der AS532 A2.

Dies war die Geburtsstunde der heutigen EC725, die im November 2000 ihren Erstflug absolvierte. Es war damals die technisch komplexeste Maschine, die je im Hause Eurocopter entwickelt worden war. Der Hubschrauber mit elf Tonnen Startmasse verfügt über eine bemerkenswerte Treibstoff-Kapazität von 3.750 Litern und bietet somit eine Ausdauer von fünfeinhalb Flugstunden – die sich durch die Luftbetankungsfähigkeit der EC725 nochmals praktisch verdoppeln lässt. Weitere Vorzüge der Maschine sind ihr gehärtetes Hauptgetriebe und ihr neuer fünfblättriger Hauptrotor. Ferner kommt den Besatzungen eine für Hubschrauber dieser Klasse beispiellos umfangreiche Ausrüstung zugute, mit u.a. einem Vier-Achsen- Autopiloten, einer Optronik-Gondel mit Infrarotkamera und Laser-Entfernungsmesser, einer Homing-Funktion mit Notsignalabstrahlung, einer äußerst umfassenden Navigations- und Kommunikationsausstattung und einem „Glass Cockpit“-Avionik mit sechs großen Aktivmatrix- Mehrzweck-LCDs. Für eine optimale Selbstschutz-Fähigkeit sorgen zwei MAG-58- Maschinenkanonen, eine ausgiebig gepanzerte Kabine sowie ein integriertes Chaff-and- Flare- und Frühwarn-System.

Am 10. Mai 2006, keine sechs Jahre nach dem Erstflug des Prototyps, wurde die EC725 bei der Hubschrauberstaffel 1/67 „Pyrénées“ amtlich in Dienst gestellt und erhielt dort den Namenszusatz „Caracal“. Schon bald hatten die neuen Maschinen ihre ersten Einsätze, zuerst im Rahmen der Operation „Baliste“, bei der im Sommer 2006 französische Staatsangehörige aus dem Libanon ausgeflogen wurden, dann in Afghanistan. Seit dem Jahresende 2006 sind zwei EC725 in Kabul stationiert, wo sie den rund um Afghanistans Hauptstadt stationierten Koalitionstruppen zur Verfügung stehen.

Dort sind die Maschinen rund um die Uhr einsatzbereit, um sanitäre Evakuierungsflüge und Truppentransporte durchzuführen. In vier Monaten haben sie in mehr als 300 Einsätzen über 300 Flugstunden geleistet, ohne nennenswerte Störung und bei exzellenter Verfügbarkeit.

Quelle: eads.net 

Galerie

20190217172024 290b97d2 2s
86
08.09.18
20171220131612 B8cf6932 2s
244
07.07.17
20190416202511 57d972c1 2s
35
19.05.18