neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Nach tagelangem, erfolgreichem Kampf gegen die verheerenden Waldbrände in Griechenland kehren die Soldaten von ihrem Löscheinsatz nach Österreich zurück. Im Verantwortungsbereich der österreichischen Flieger konnte Donnerstag Abend "Brand aus" gemeldet werden. 26 Soldaten und drei Feuerwehrleute waren bei der direkten Brandbekämpfung eingesetzt. Zwei Hubschrauber des Typs AB-212 und zwei Flächenflugzeuge des Typs PC-6 warfen bei den Löschflügen in insgesamt 49 Flugstunden 193.000 Liter Löschwasser ab.

Ein drittes Flugzeug des Typs PC-6 führte Transport und Erkundungsflüge durch. Weitere sechs Soldaten wurden als Crew des Transportflugzeuges C-130 Hercules für Transportaufgaben eingesetzt.

Seit Dienstag halfen Fliegerkräfte des Österreichischen Bundesheeres in Griechenland beim Löschen der verheerenden Waldbrände. Von ihren griechischen Kollegen bekamen sie als Einsatzgebiet die Insel Euböa zugewiesen. Am Mittwoch verlegte das Bundesheer-Kontingent seinen Stützpunkt von Elefsina nach Tatoi. Dadurch halbierte sich die Anflugszeit zum Brandgebiet, was einen noch effektiveren Einsatz der Flieger ermöglichte. Die beiden Hubschrauber konnten nach dem Entleeren ihre 1.000 Liter fassenden Löschbehälter direkt im Meer wiederbefüllen. Diese Behälter, die mit Hilfe eines Außenlasthakens befestigt werden, fassen zudem rund ein Drittel mehr Wasser als jene der Griechen. Die PC-6 Flugzeuge wurden zum Auftanken ihrer eingebauten 800 Liter Tanks wieder zurück zum Stützpunkt geflogen. Nachdem die Feuer am Einsatzort des österreichischen Kontingentes erfolgreich unter Kontrolle gebracht werden konnten und kein weiterer Bedarf mehr gegeben ist, erfolgte Donnerstag Abend die Weisung zur Planung und Durchführung der Rückverlegung des Kontingentes.

Heute, Freitag, um 0900 Uhr lokaler Zeit (0800 Uhr MEZ) begann die Rückverlegung der drei PC-6 nach Österreich, während die beiden AB-212 noch den heutigen Tag zur Unterstützung des schwedischen Hilfskontingentes eingesetzt werden und morgen, gemeinsam mit der C-130, nach Österreich zurückkehren werden. Zudem besucht heute auch noch der österreichische Botschafter die Österreicher vor Ort.

Nachdem die Besatzungen und die Luftfahrzeuge auch bei der Luftraumsicherungsoperation anlässlich des Papstbesuches zum Einsatz kommen, wird Verteidigungsminister Norbert Darabos die beim Einsatz in Griechenland beteiligten Soldaten im Anschluss daran - voraussichtlich übernächste Woche - im Namen der Bundesregierung gebührend Willkommen heißen.

Quelle: bundesheer.at 

Galerie

20171122154209 4e682bda 2s
329
17.09.16
20181028154855 A67b2dde 2s
144
25.08.18
20180317182515 Cc6348fd 2s
275
30.05.17