neueste Beiträge

  • Savastleyka Air Museum

    Savastleyka Air Museum

    Einen seltenen Einblick in die Geschichte der sowjetischen Abfängjägergeschichte bekommt man im Savastleyka Air Museum. Kein öffentliches Museum, eine Ausstellung

    mehr...
  • Tupolew ANT-35 / PS-35

    Tupolew ANT-35 / PS-35

    Von der Tupolew ANT-35, später PS-35 genannt, existieren kaum eine Handvoll Bilder. Durch Zufall sind wir an eine kleine Serie

    mehr...
  • Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Impressionen vom Aufklärungsgeschwader

    Das 47. Selbstständige Garde Aufklärungs Regiment (47. OGRAP, auch 47. GRAP bezeichnet) in Shatalovo gehörte um die Jahrtausendwende der 16.

    mehr...
  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Gestern gab es bei der DRF in Greifswald ein kleines Jubiläum: Der an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald stationierte DRF-Hubschrauber wurde zu seinem 15.000. Einsatz alarmiert. Die Maschine mit dem Funkrufnamen „Christoph 47“ startete um 13:08 Uhr in Richtung Hiddensee, um einen Patienten von der Insel nach Stralsund zu fliegen. Der ältere Mann litt an Herzrhythmusstörungen und musste schnell und schonend zur Weiterbehandlung in eine Klinik geflogen werden. Da die Insel Hiddensee nur mit der Fähre erreichbar ist und dort auch keine Autos fahren, war der Hubschrauber das geeignete Rettungsmittel. DRF-Notarzt und Rettungsassistentin übernahmen die medizinische Erstversorgung des Patienten vom anwesenden Inselarzt und den bodengebundenen Rettungskräften und bereiteten ihn für den Transport vor. Nach nur 10 Minuten Flugzeit landete „Christoph 47“am Klinikum in Strahlsund und der Patient konnte an die behandelnden Ärzte vor Ort übergeben werden.

Der Greifswalder DRF-Rettungshubschrauber wird bei Notfällen als schneller Notarztzubringer alarmiert. Dazu ist der Hubschrauber täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit und mit erfahrenen Piloten, Notärzten und Rettungsassistenten besetzt. Einsatzorte im Umkreis von 50 Kilometern kann „Christoph 47“ in maximal 15 Minuten erreichen. Das Einsatzgebiet von „Christoph 47“ umfasst die Landkreise Rügen, Nordvorpommern, Ostvorpommern, Demmin und Teile der Landkreise Uecker-Randow und Mecklenburg-Strelitz. Darüber hinaus wird er für den Transport von Patienten in Kliniken eingesetzt. Der Hubschrauber ist mit allen medizintechnischen Geräten ausgestattet, die für eine optimale Patientenbetreuung notwendig sind.

Quelle: drf.de

 

Galerie

20200101165750 C74364f0 2s
147
20191005185644 Fb0c9217 2s
118
30.08.19
20180727175945 B67bc877 2s
518
20.05.18