neueste Beiträge

  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    NATO Tiger Meet 2018 Poznan

    Der 2018er Tiger Meet Zirkus machte Station in Poznan. Allgemein als NTM (NATO Tiger Meet) bezeichnet, obwohl weder alle Teilnehmer

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • Meilensteine in der Galerie

    In den Sommermonaten sind wir meist auf Flugplätzen unterwegs. Die Ausbeute stellen wir dann nach und nach in die Galerie ein. So ist der veröffentlichte Bestand dort auf über 8.000 Fotos gewachsen.In den ersten 2 Monaten des Jahres 2019 habt mehr...
  • 1
Drei chinesische Fluggesellschaften haben Verträge über den Kauf von insgesamt 30 Airbus-Flugzeugen unterzeichnet. China Southern Airlines hat bei Airbus fünf A380 bestellt, China Eastern Airlines fünf A319, elf A321 und vier A320 ebenfalls bei Airbus, während Shenzhen Airlines einen Vertrag mit der China Aviation Supplies Import & Export Group Corporation (CASGC) und Airbus über den Kauf von drei A320 und zwei A319 geschlossen hat und damit zu einem Airbus-Neukunden in China wird.

Die Unterzeichnungszeremonie fand heute in Beijing in der Großen Halle des Volkes in Anwesenheit des chinesischen Premiers Wen Jiabao und des französischen Premierministers Jean Pierre Raffarin statt.

 

„Als der größte Carrier in China reihen wir uns mit Freude in die Gruppe der renommierten Käufer des neuen „Double-Decker“ von Airbus ein. Die A380 wird unser Image der Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Effizienz weiter verstärken und auch unsere Wettbewerbsfähigkeit im Langstreckenverkehr auf dem internationalen Markt steigern,” sagte Liu Shaoyong, Chairman von China Southern Airlines Company Limited. „Wir hoffen zudem, dass der Kauf der A380 mit dazu beitragen wird, China zu einem Giganten im Bereich der Zivilluftfahrt zu machen.“

„China Eastern, der größte Airbus-Betreiber Chinas, verzeichnet eine kontinuierlich starke und schwungvolle Entwicklung. Der Kauf von weiteren 20 Flugzeugen der A320-Familie wird die Erfordernisse unserer strategischen Entwicklung erfüllen und der wachsenden Nachfrage auf dem Luftverkehrsmarkt Rechnung tragen,“ sagte Luo Chaogeng, President der China Eastern Airlines Co., Ltd. Weiter merkte er an: „Die Einführung dieser A319, A320 und A321 wird unsere Flotte vergrößern und unserem Wachstum einen neuerlichen Schub verleihen.“

„Die A320-Familie von Airbus zeichnet sich durch die neueste und modernste Konstruktion unter allen Passagierflugzeugen mit Standardrumpf aus. Wir sind hoch erfreut darüber, zu einem neuen Kunden dieser Typenreihe zu werden,“ sagte Dong Lijia, President von Shenzhen Airlines. „Unsere Auswahl der A319 und A320 ist Teil der Strategie für unsere künftige Entwicklung. Mit Hilfe dieser Flugzeuge können wir unser Streckennetz erweitern und in Zukunft auch Verbindungen zu besonders hoch gelegenen Flugplätzen eröffnen.”

„Wir feiern dieses Jahr das zwanzigjährige Jubiläum des Engagements von Airbus auf dem chinesischen Markt. Airbus hat in den vergangenen beiden Jahrzehnten eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit chinesischen Airlines und Regierungsstellen gepflegt und sich mit höchstem Engagement für die industrielle Kooperation mit unseren Partnern wie auch für einen erstklassigen Kundendienst eingesetzt,“ sagte Philippe Delmas, Airbus Executive Vice President Government Relations, Communications and External Affairs. „Mit der modernsten und umfassendsten Produktpalette auf dem Markt möchte Airbus gemeinsam mit der chinesischen Luftfahrtindustrie in große Höhen aufsteigen.”

Die A380, das weltweit erste Passagierflugzeug mit zwei über die gesamte Rumpflänge durchgehenden Passagierdecks, entspricht den neuesten und strengsten technischen Standards und zeichnet sich dank modernster Technologien durch unerreicht günstige Betriebskosten, größere Reichweite und höheren Passagierkomfort aus.

Die A320-Familie bietet den für Flugzeuge ihrer Kategorie optimalen Kabinenkomfort, der das besondere Engagement für das Wohl der Fluggäste zum Ausdruck bringt, wie es für alle Airbus-Flugzeuge charakteristisch ist. Und wie alle Passagierflugzeuge, die Airbus heute baut, zeichnet sich auch dieses Modell durch zahlreiche moderne technische Eigenschaften aus, die ohne Aufpreis bereitgestellt werden: hoch entwickelte treibstoffsparende Aerodynamik (u.a. mit Winglets), extensiver Einsatz von gewichtssparenden Kohlefaser-Verbundwerkstoffen (CFK), piloten- und wartungsfreundliche Fly-by-Wire-Steuerung und zentralisierte Wartung.

Das Airbus-Geschäft in China ist kontinuierlich auf Expansionskurs, seit der Flugzeughersteller 1985 erstmals auf dem dortigen Markt tätig wurde. Entsprechend stark ist auch die Flotte der Airbus-Flugzeuge gewachsen, die auf dem chinesischen Festland, in Hongkong und Macao in Dienst stehen: von 29 im Jahr 1995 auf mehr als 280 heute. In Beijing wird zudem ein Schulungs- und Service-Zentrum der Weltklasse betrieben, in das Airbus 80 Millionen US-Dollar investiert hat. Fünf chinesische Unternehmen produzieren bereits Teile für Airbus-Flugzeuge.

Airbus ist ein EADS-Unternehmen mit BAE Systems.

Quelle: eads.net

Galerie

20180202213011 33730181 2s
472
10.06.17
20180527171106 61ff8e07 2s
183
28.04.18
20180327012151 A9c73f8e 2s
240
21.04.17