neueste Beiträge

  • Hangar 10 - Fly In 2019

    Hangar 10 - Fly In 2019

    Es ist keine Airshow! Auch wenn hier in der Rubrik Airshow gelistet, das Fly In Heringsdorf 2019 / Hangar 10 ist

    mehr...
  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1
Russland und Jordanien gründen ein Joint Venture für die Montage von Hubschraubern Kamow Ka-226. Ein entsprechendes Abkommen wurde am Dienstag in Amman in Rahmen der Ausstellung SOFEX 2006 (Fachmesse für Sicherheit, Ausrüstung für Sicherheitskräfte und Heeresausrüstungen) unterzeichnet, die in der jordanischen Hauptstadt stattfindet. In dem Joint Venture in der Nähe Ammans sollen 15 bis 20 Hubschrauber pro Jahr produziert werden.

"Es gibt einen ersten Auftrag für sechs Maschinen", informierte der Pressedienst der russischen Delegation.

Die jordanische Seite versicherte, dass gleich nach der Beendigung der Ausstellung die Arbeitskräfte für das Joint Venture eingestellt, die notwendigen Unterlagen vorbereitet und Produktionskapazitäten für die Montage von Ka-226 bereitgestellt werden.

Später sollen diese Hubschrauber auch in andere Nahostländer exportiert werden.

Auf der Basis des russisch-jordanischen Joint Ventures wird ein Zentrum für Ausbildung von technischem und fliegendem Personal entstehen. Das Gemeinschaftsunternehmen wird auch das Recht auf die Lieferung von Ersatzteilen, die Instandsetzung und technische Wartung von Hubschraubern haben.

Der russischen Seite werden 51 Prozent der Aktien des Unternehmens gehören.
(RIA)

Yesterday News

Heute vor 75 Jahren

Galerie

20190414171020 18da9d40 2s
132
18.05.18
20190720134916 7efd0aa3 2s
100
20.05.19
20180912015649 99423635 2s
289
18.05.18