neueste Beiträge

  • MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    MAKS 2019 Moskau/Schukowski

    Endlich! Nach 14 Jahren wieder MAKS. Nicht dass zwischenzeitlich keine Moskauer Aeroshow stattfand, aber mein Besuchs-Fokus konzentrierte sich zwischenzeitlich auf

    mehr...
  • 70 Jahre Luftbrücke Berlin

    70 Jahre Luftbrücke Berlin

    Zum Jahrestag Nummer 70 der Luftbrücke Berlin fand sich der Verein Berlin Airlift 70 zusammen, um nach eigenen Angaben mehr

    mehr...
  • Tag der Bundeswehr 2019

    Tag der Bundeswehr 2019

    Jagel oder Fassberg? Im Norden Deutschlands hat man zum Tag der Bundeswehr 2019 die Qual der Wahl. Wohin gehen? Jagel,

    mehr...
  • Green Griffin 2019

    Green Griffin 2019

    Seit Jahren gab es keine so groß angelegte Übung ind er Lüneburger Heide - abgesehen von den Truppenübungsplätzen - wie aktuell Green

    mehr...
  • Kaserne / Standort Rathenow 1999

    Kaserne / Standort Rathenow 1999

    In den 1990er Jahren war es noch möglich, alte, aufgelassene Standorte der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) zu besuchen. Für

    mehr...
  • Belgian Air Force Days 2018

    Belgian Air Force Days 2018

    Was gibt´s Neues in Belgien? Für bekannte F-16 nach Kleine Brogel fahren, lohnt sich das? Noch gibt es zum Tag

    mehr...
  • Poznan Airshow 2018

    Poznan Airshow 2018

    Die Poznan Airshow 2018 ist eigentlich ein öffentliches Tiger Meet mit regionaler Beteiligung. Nein, nicht auf dem Militärflugplatz südlich der

    mehr...
  • Sternmotortreffen 2018

    Sternmotortreffen 2018

    Quedlinburg muss man besucht haben. Weltkulturerbe, überall Geschichte aus Stein. Aber Geschichte aus Metall? In Quedlinburg? Na ja, es war

    mehr...
  • 1

SiteNews

  • 1

Eurocopter will gemeinsam mit dem Konkurrenten Boeing einen neuen Transporthubschrauber für die Bundeswehr, das Militär anderer europäischer Staaten und die US-Streitkräfte entwickeln. Angestrebt wird eine Partnerschaft, bei der Eurocopter Hauptauftragnehmer für die europäischen, Boeing für die amerikanischen Kunden ist. Dabei handele es sich um das einzige erkennbare, transatlantische Gemeinschaftsprojekt in diesem Jahrzehnt, sagte CEO Lutz Bertling auf der ILA. Derzeit ist das Unternehmen dabei, die Verkabelungsprobleme beim Kampfhubschrauber Tiger zu lösen. Der Abrieb der Isolierungen habe keinen Einfluss auf die Einsatzfähigkeit, so der CEO. Das würden die anderen Betreibernationen im Gegensatz zur Bundeswehr ebenso sehen. Dass der Tiger noch keine deutsche Zulassung habe, liege auch an den personellen Engpässen der zuständigen Behörden. Diese hätten Eurocopter mitgeteilt, dass man deshalb nur fünf Maschinen pro Jahr abnehmen könne, während der Hersteller monatlich einen Helikopter liefern könne. Auf der ILA zeigt Eurocopter auch erstmals den Transporthubschrauber NH-90 in einer MedEvac-Ausführung, die im Hinblick auf den künftigen bedarf der Bundeswehr entwickelt wurde. Obwohl sich der Markt für zivile Hubschrauber noch nicht von der Wirtschaftskrise erholt hat, investiert Eurocopter bis 2014 rund 1,3 Milliarden Euro an Eigenmitteln in Forschung und Entwicklung und verlegt sein Entwicklungszentrum von Ottobrunn nach Donauwörth. Die Krise sei der richtige Zeitpunkt, das Unternehmen für die Fortsetzung seiner Führungsrolle auf dem Hubschraubermarkt zu optimieren. Man werde an der Strategie festhalten, jährlich mindestens ein neues Modell oder die wesentliche Verbesserung eines bestehenden Produktes starten zu lassen, sagte Breitling und kündigte für September gleich zwei Erstflüge an.

QUelle: ila-berlin.de

Galerie

20181110202755 43d6f247 2s
243
30.03.18
20180610173959 0e5b050a 2s
332
28.04.18
20171122100530 5d34fcb9 2s
168
22.01.17