Luftfahrtmuseen

 
 


Im Aussenbereich, wo gerade fotografierfreundliche Aussenwälle begehbar gemacht wurden, gibt es dagegen noch viel zu tun.
Die Restauration einer MiG-17 ist abgeschlossen, die nächsten Objekte (MiG-15 UTI und TS-11 Iskra) in Arbeit.
Da aber einiges an Exponaten schon fast 40 Jahre ausgestellt ist (!) offenbaren sich leider auch wenig gut erhaltene Stücke, der Zahn der Zeit, er nagt, hoffentlich verliert er gegen die Restauratoren! Die Objektfülle war so überwältigend, dass wir gleich den Sonntag wiederkamen, nun ward auch jeder Fahrwerkschacht fotografiert.
Nicht vergessen wollen wir die Modellbauaustellung im Museum, ein Schnitt durch die Welt des Modellbaus wird gezeigt, Bausätze, Kartons, Anleitungen, fertige und unfertige Modelle.
Bei so viel Lobeshymmnen fallen natürlich auch einige Kleinigkeiten auf, die zu verbessern sind.

Für die ultimative Fototour fehlte jedem von uns das offene Cockpit, wenn uns auch klar ist, dass vieles nicht mehr komplett ist.Absolutes Manko war leider das komplette Fehlen von Erfrischungen, Bewirtung und "Erholungsmöglichkeiten". An der Kasse sind zwar 4 gut gemachte Bücher/Broschüren sowie Ansichtskarten und vereinzelte Tassen, Teller und Bausätzezu haben, das ganze Thema Merchandising steckt aber noch in der Entwicklung.


Sei es drum, wer interessiert ist kann Dutzende Flugzeuge ansehen und Ablichten, Stunden in diesem Museum verbringen.
Fotografische Ergebnisse finden Sie in der Galerie.
Die Zukunft des Luftfahrtmuseum verspricht einiges. Da ein Verbund mit dem Polytechnischen Musem entsteht, wird der nordwestliche Teil ausgebaut und neue gebäude sind in der Planung. Wenn man bedenkt, dass noch keine "modernen" Flugzeuge am Platz sind, so fehlen noch MiG-23 ML, MiG-29, Mi-8, Mi-24, An-26, ist der Platzbedarf gerechtfertigt.
Es wird sich also lohnen auch zu späterer Zeit wieder nach Krakau zu fahren.  

krakau4

 

 

Galerie

20180111205233 Fd5128b1 2s
342
23.06.12
20180923184425 26a163e7 2s
151
18.05.18
20180423203818 C43d71ba 2s
171
13.07.17